Partner Twisters

Yannick Pahl bleibt den Rendsburg Twisters treu, während Hauke Oetken den nächsten Schritt wagt. Beide haben bis 2019 noch gemeinsam beim Kieler TB gespielt. Nach deren Abstieg aus der 2. Regionalliga entschloss sich Pahl, sich den Rendsburg Twisters anzuschließen. Jetzt eine Saison später geht Oetken den gleichen Schritt.

Twisters holen zwei Spieler junge Spieler mit viel Potenzial nach Rendsburg. Aufbauspieler Jonas Kähler und Flügelspieler Malte Jacobsen werden die Twisters in der kommenden Saison verstärken. „Jonas und Malte sind sehr talentiert, haben eine gute Einstellung und passen menschlich hervorragend in die Mannschaft“, freut sich Coach Homfeldt über die beiden Neuzugänge.

Einen Spieler, der seit über acht Jahren im Verein ist, als Neuzugang zu bezeichnen, ist zwar extrem ungewöhnlich, in diesem Fall aber durchaus angemessen. Denn nach einer extrem starken Saison 2018/19, in der Henning Rixen zum absoluten Leistungsträger reifte, konnte der Flügelspieler aus gesundheitlichen Gründen erst im Februar 2020 wieder in das Training einsteigen. Durch den vorzeitigen Saisonabbruch konnte der inzwischen 21-Jährige am Ende kein einziges Spiel bestreiten.


So langsam nimmt der Kader Formen an. Mit Scharif Said hält ein weiterer Spieler der vergangenen Saison den Twisters die Treue. „Mein wichtigstes Ziel war es den Kader so weit wie möglich beisammen zu halten“, freut sich Coach Homfeldt. Umso glücklicher ist er den Big Man, der sich in der letzten Saison zu einem der wichtigsten Spieler entwickelt, noch eine weitere Saison im Kader zu haben. „Wenn Scharif weiter so an sich arbeitet, wird er auch in der kommenden Saison eine gute Entwicklung schaffen“, so Homfeldt weiter.


Erst spät kam Ben Becker zum Basketball. Danach ging es jedoch steil bergauf. 2018 spielte er mit dem TS Einfeld noch beim Absteiger der 2. Regionalliga. In einer der Jugend Bundesligen hatte er zuvor nie gespielt, da er dafür einfach zu spät mit Basketball angefangen hatte. Trotzdem setzte er sich bei den Twisters schnell durch. Schon in seiner ersten Saison erkämpfte er sich einen Platz in der Rotation und spielte knapp 10 Minuten im Schnitt.

Die beiden Aufbauspieler Jakob Menges und Gbenga Hansen werden in der kommenden Saison wieder das Spiel der Twisters lenken. Während Jakob aufgrund einer Verletzung erst kurz vor Saisonende ins Spielgeschehen eingreifen konnte, gehört der erst 17 Jährige Gbenga noch zu den jüngsten Spielern dieser Liga. „Beide werden uns nächste Saison erheblich mehr helfen können“, freut sich Coach Homfeldt: „ Jakob weil er in der letzten Saison kaum spielen konnte und Gbenga weil er noch so jung ist, dass man von Spiel zu Spiel zugucken kann, wie er besser wird."

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum