Partner Twisters

Bjarne Homfeldt, Headcoach der Twisters, hat uns letzte Woche mitgeteilt, dass er mit Ablauf der laufenden Saison 2021/2022 als Headcoach der Twisters aus privaten Gründen aufhören wird. Natürlich respektieren wir seinen Wunsch und danken Bjarne für die frühzeitige Information, damit wir Planungssicherheit haben, um die Nachfolge einvernehmlich und zügig einzuleiten. Der aktuelle sportliche Erfolg zeigt einmal mehr, wie wichtig ein engagierter und motivierter Trainer für unseren Verein ist. Deshalb bedauern wir es natürlich sehr, dass Bjarne sich für eine „Auszeit“ entschieden hat und möchten uns schon jetzt ausdrücklich für seine herausragende Arbeit in den letzten 10 Jahren bei ihm bedanken. 

Antje Mevius-König     Fried Schröder
1. Vorsitzende             Vorstand Finanzen

Twisters stehen vor einer kniffligen Aufgabe gegen Vechta 

Die Rendsburg Twisters haben ihre Weihnachtspause hinter sich gebracht und haben gleich zum Start in das neue Jahr ein wirklich schwierige Aufgabe vor sich. Das Heimspiel gegen den SC Rasta Vechta wird am Samstag um 19:15 Uhr in der Sporthalle des Herdergymnasiums ausgetragen und der Tabellenführer der 1. Regionalliga Nord wird die Rendsburger sicherlich auf die Probe stellen. Einen Ausfall haben die Twisters für das Spiel gegen Vechta bereits zu beklagen, denn Lennard Willer hat eine gebrochene Hand und wird noch bis Anfang Februar ausfallen. Es wird also wieder nichts mit der Bestbesetzung für das Team von Trainer Bjarne Homfeldt.

Kurz vor der Weihnachtspause beschenkten sich die Twisters selbst. Nach einem schwachen Start beim Tabellenletzten TSG Bergedorf (0:7), eröffnete Lennard Willer mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf einen 24:8 Lauf der Rendsburger. Innerhalb von fünf Minuten erspielten sich die Twisters einen neun Punkte Vorsprung (15:24), der fast über das gesamte Spiel annähernd konstant blieb. Lediglich in einer spannenden Schlussphase sorgten die Twisters mit zwei Ballverlusten noch mal für reichlich Spannung, ehe Henning Rixen vier Sekunden vor dem Ende mit einem Offensivrebound und anschließendem Korberfolg für den 79:83 (22:26, 42:53, 56:66) Endstand sorgte.

1. Basketball-Regionalliga: Nach drei Siegen verlieren die Rendsburger mit 91:100 beim Letzten / Rixen mit Gala-Auftritt
von Torge Meyer, Landeszeitung

Zwei Serien sind gerissen. Nach drei Erfolgen nacheinander schlichen die Rendsburg Twisters in der 1. Basketball-Regionalliga ausgerechnet beim Tabellenschlusslicht MTV/BG Herzöge Wolfenbüttel, das zuvor sieben Niederlagen am Stück zu verkraften hatte, als Verlierer aus der Doppelturnhalle am Landeshuter Platz. Die Niedersachsen feierten einen 100:91 (23:22, 51:51, 75:67)-Heimsieg vor 100 Zuschauern. Mehr Fans durften wegen der Corona-Bestimmungen nicht hinein – einige Zuschauer bestaunten den dritten Saisonsieg der Herzöge von Außen durch die Scheiben.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24787 Fockbek
Impressum