Basketballcamps Vorschau

Die Termine stehen fest:
Ostercamp

11.04. bis 14.04.2023 - Junior-Camp, Jahrgänge 2012-2016
17.04. bis 21.04.2023 - Rookie-Camp, Jahrgänge 2008-2012
Sommercamp
24.07. bis 29.7.2023
(2. Sommerferienwoche)
in Trappenkamp in der Landesturnschule, Übernachtung in 2/3er-Zimmern, Nutzung von 2 Sporthallen

Direkt nach den Weihnachtsfeiertagen ging es für unsere U13/U14W nach Lemvig in Dänemark. Nach zwei Jahren Pause fand dort wieder der Limfjords Cup statt. Auf Grund der sehr schwierigen Spielsituation in SH mit nur einem Gegner beschloss man sowohl in der U13 als auch der U14 Kategorie zu melden und somit dem jungen Team möglichst viele Spiele zu bieten. Einige Wochen vor Turnierstart wurde dann von den Organisatoren entschieden das auf Grund der Anzahl der Meldungen keine U13W Konkurrenz ausgespielt wurde, sondern alle U13 Teams ebenfalls U14 spielen sollten.

Mit 14 Mädchen, davon 4x U12 und 8x U13 ging es Dienstagmittag mit den beiden Vereinsbussen auf die 3½-stündige Fahrt. Angekommen in Dänemark ging es nach der Anmeldung direkt zum Essen, was sich über das ganze Turnier nicht als unbedingt berauschend herausstellte. Anschließend sah man die erste Halbzeit des Eröffnungsspiels in der Haupthalle. Gemeinsam ging es dann zur großen Schule, wo fast alle Teams in Klassenräumen untergebracht waren. Im Werkraum der Schule wurden dann alles aufgebaut. Die verbleibende Zeit am Abend wurde genutzt um gemeinsam Spiele wie z.B. Werwolf zu spielen und um die anderen Teams kennenzulernen.

Am nächsten Morgen ging es dann los, zunächst war jedoch der Spielplan nicht optimal, beide Teams mussten zeitlich direkt nacheinander in unterschiedlichen Hallen spielen. Zudem mussten die Junior Suns in den ersten beiden Spielen auf Lara verzichten, die erst am Mittag nachkommen konnte. Gegen Lokomotief Rijswijk aus den Niederlanden spielten dann zunächst unser U13 mit 11 Spielerinnen gegen den älteren Gegener auf Augenhöhe, dann jedoch machten die Gegnerinnen deutlich mehr Druck über das ganze Feld was zu einigen Ballverlusten führte. Zur Halbzeit fuhr dann Coach Timo mit 6 Spielerinnen zur nächsten Halle, während Tori mit den verbleibenden 7 Spielerinnen das Spiel zuende brachte. Trotz viel Einsatz konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden und das erste Spiel ging verloren. Für die andere Hälfte ging es in der Halle gegen eine Fördermannschaft aus Lemvig. Körperlich athletischere und physischere Däninnen zogen nach einigen Minuten davon und ließen kaum Punkte zu. Mit der Unterstützung der restlichen Spielerinnen, die im Laufe der ersten Halbzeit dazu kamen, konnte man zwar besser gegenhalten und selbst endlich auch einige Punkte auf die Anzeigentafel bringen, verloren ging das Spiel dennoch.

Nach einer Mittagspause standen dann wieder zwei Spiele direkt hintereinander an, diesmal jedoch in der gleichen Halle. Für unsere U13 ging es gegen Nila-NBL-Guco 1 aus Belgien, den späteren Sieger des gesamten Turniers. Gegen das beste U14 Team des Turniers verloren die Junior Suns deutlich. Anschließend ging es gegen das zweite Team von Nila-NBL-Guco, diesmal mit Unterstützung der beiden U14 Suns. Dieses Spiel lief auf Augenhöhe ab, zur Halbzeit konnte man sich einen kleinen Vorsprung von 4 Punkten erarbeiten. Angefeuert von einigen belgischen Eltern und anderen belgischen Teams trafen die Suns in der zweiten Halbzeit nicht mehr sonderlich gut und im Gegenzug der Gegner teilweise skurril. So wurde das Spiel trotz großem Einsatz aller sehr knapp verloren.

Am Abend wurde nach dem Essen und dem Zusehen von Spielen auf dem Hauptcourt, die Zeit wieder für Gesellschaftsspiele und Kennenlernen von anderen Basketballerinnen und Basketballern genutzt.

Am nächsten Morgen war das Ziel für den Tag gesetzt, es sollte mind. ein Spiel gewonnen werden. Zunächst ging es für die U14 gegen H.S.V. aus den Niederlanden. Das Team besiegt das zweite Team aus Belgien am Tag zuvor mit einem Punkt und so war klar, dass es vermutlich ein sehr enges Spiel werden würde. Nach einer schnellen Führung mit +6, drehten die Niederländerinnen das Spiel auf -4. Selbes Spiel in der zweiten Halbzeit die Suns drehten das Spiel erneut und führten wieder relativ schnell mit +5, die Gegnerinnen konterten stark und gingen ihrerseits wieder in Führung. Nach einer Auszeit 3min vor Ende und ungewohnt lauten Worten des Coachingteams, fighteten sich die Mädchen ran und wenige Sekunden vor dem Ende konnte der entscheidende Korb zum Gewinnen des Spiels erzielt werden.

Direkt im Anschluss ging es für die U13 gegen Lippstadt, da viel Energie beim Spiel zuvor gelassen wurde startete man entsprechend nicht sonderlich gut und ließ sich von dem Tempo und dem Willen der Lippstästerinnen ein wenig beeindrucken. Erst in der zweiten Halbzeit lief es besser, die Niederlage mit knapp 10 Punkten ließ sich jedoch nicht mehr verhindern.

Durch den verlorenen Dreiervergleich mit HSV und Nila hieß es für beide Teams jeweils Platz vier in der Gruppe und damit jeweils ein paralleles Kreuzspiel gegen den dritten aus der anderen Gruppe. Entsprechend mussten sich nicht nur die Coaches aufteilen, sondern auch die 14 Mädchen. Selbstständige entschieden sich die Junior Suns dafür das die U14W gegen Lippstadt mit einem jüngeren und unerfahrenen Team antreten wollte, damit die erfahreneren U13 Spielerinnen erneut gegen H.S.V antreten konnten. Auf Grund einer Spielverzögerung startete die U14 jedoch ein wenig früher erneut gegen Lippstadt. In der Starting 5 standen neben der beiden 09erinnen Ana und Alex auch unsere U11 Spielerinnen Maame und Luisa. Dadurch war Lippstadt körperlich deutlich überlegen, jedoch lieferten die Suns einen rießen fight und schlugen sich richtig gut. Davon inspiriert starteten die U13 Mädels wenige Minuten später gegen H.S.V. und zogen sehr schnell auf 9:0 davon. Für die U14 wurde es immer schwieriger die Lippstästerinnen zu verteidigen, allerdings fighteten sie bis zum Ende, mussten aber eine Niederlage am Ende einstecken. Damit war das Turnier für das Team zuende. Für die U13 lief es hingegen sehr gut, deutlich besser als noch im Gruppenspiel hatte man die Niederländerinnen unter Kontrolle und kleine Läufe konnten immer wieder gekontert werden, sodass man am Ende einen Start-Ziel-Sieg mit 8 Punkten holen konnte.

Durch diesen Sieg stand am Abend dann das B-Pokal Finale für unsere U13W an, der Gegner war erneut Lippstadt. Mit der besten Leistung des Turniers startete man sehr gut und holte früh einen kleinen Vorsprung. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel (16:16). In der zweiten Halbzeit sanken die Gegnerinnen immer weiter ab, die Junior Suns spielten tolle freie Würfe heraus, die allerdings nicht fallen wollten. So konnten in der zweiten Halbzeit die Punkteausbeute der Generinnen zwar reduziert werden, man selbst konnte aber nur noch 3 Punkte machen. Dadurch verlor man das Finale am Ende knapp. Ein wenig Enttäuscht ging es dann zurück zur Unterkunft und in den letzten Abend.

Am letzten Tag wurde dann nochmal bei einem hochklassigen U14 Jungs Finale und einem spannenden U16W Finale zugesehen, bevor es dann zusammen wieder Richtung Deutschland ging.

„Für mich war es das zweite Turnier mit diesem Team, nach Leer. Ich bin sehr zufrieden, wie sich die Mädchen hier präsentiert haben, egal ob auf oder neben dem Feld. Das wir mit einem sehr jungen Team in der U14 Kategorie zwei Spiele gewinnen und drei knapp gestalten konnten ist super. Kompliment an mein Team, ich bin gespannt, wie es in einem Jahr aussieht, wenn wir zu den älteren zählen.“

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24787 Fockbek
Impressum

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.