Die Karten standen vor dem Spiel alles andere als optimal, denn die Junior Twisters mussten krankheitsbedingt auf drei Point Guards verzichten und verloren so deutlich mit 53:104 gegen den Tabellenführer in Rostock.
Nach einem gleichwertigen Start (11:18) dominierten die Hansestädter immer wieder dank ihrer starken Pressverteidigung und konnten über diese ein ums andere Mal Ballgewinne erzielen und in einfache Punkte umwandeln.

So setzten sich die Seawolves bis zur Halbzeit auf 47:32 ab und bauten diese Führung bis zum Ende deutlich auf 104:53 aus.
"Rostock war heute klar überlegen und wir konnten gegen die Doppelsituationen in der Presse nicht die richtigen Antworten finden. Dennoch war es eine gute und lehrreiche Erfahrung für die Jungs, auf die wir aufbauen können.", schaut JBBL Coach Felix Thießen auf das Spiel zurück.

Da die Junior Twisters am kommenden Wochenende spielfrei haben, bleibt nun genügend Zeit im Training, um sich auf den nächsten Gegner aus HH Bramfeld am 6.11. (11 Uhr Herderhalle) vorzubereiten und alle Kranken können in Ruhe auskurieren und wieder dazu kommen.

Junior Twisters: Carlo Fey, Jonas Thomsen (11, 1x3), Benny Salmuth, Elias Zouari (1), Pay Gonschior, Michel Dünnes (7, 1x3), Bauki Kaufmann, Leon Vahlendieck (11), Yasin Dogan (23, 5x3), Thure Bielfeldt (2). Hennes Hagge

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24787 Fockbek
Impressum

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.