Gbenga spielt schon viele Jahre für den BBCR und hat in dieser Zeit zahlreiche Jugendmannschaften und die JBBL durchlaufen. Inzwischen ist Gbenga zu einer festen Größe im Twisterskader avanciert und lenkt gemeinsam mit Patrick Sopha die Spielzüge des Teams auf dem Parkett. Grund genug, um Gbenga euch einmal etwas persönlicher vorzustellen.  
 
Ihr seid eine Basketball-verrückte Familie. Deine Mutter leitet die BBCR Skylights (unsere Cheerleader, die in jedem Heimspiel für ordentlich Stimmung sorgen) und auch deine kleine Schwester ist schon lange bei unseren Skylights dabei. Wie kam zu dieser spannenden Konstellation?

„Es kam dazu, weil meine Mutter schon immer neben ihrem eigentlichen Beruf etwas in diese Richtung gemacht hat. Vorher hatte Sie immer eine Tanzgruppe, die sie geleitet hat und jetzt sind es Cheerleader. Meine Schwester tanzt natürlich auch sehr gerne und ist eh gerne in der Halle. Außerdem hat Sie auch viele Freunde bei den Skylights.“ 
 
Die kleine Schwester spielt seit kurzen sogar selbst Basketball, bist du als großer Bruder nun ihr Vorbild oder macht sie das eher wegen ihrer Freunde?
“Ich würde schon sagen, dass Sie das auch wegen mir macht. Elin hat dadurch, dass Sie eh schon immer bei meinen Spielen in der Halle war, Spaß an Basketball gefunden. Besonders wurde ihr Interesse aber auch durch die Basketball AG in ihrer Grundschule geweckt."
 
Im vergangenen Jahr warst du im Verein als Coach selbst sehr aktiv. Du hast viele Basketball AGs an Schulen geleitet, hast Jugendmannschaften trainiert und warst bei unserer JBBL Mannschaft Co-Trainer. Damit hast du viele neue Kinder, die nun in unserem Verein Basketball spielen, für unseren Sport begeistert. Wie hast du dieses Jahr persönlich erlebt?
„Ich muss ehrlich sagen, mir hat das Jahr sehr viel Spaß gemacht. Natürlich war es manchmal anstrengend, da ich Kinder jeder Altersklasse trainiert haben. Jedoch war das Lächeln eines Kindes, das Spaß an Basketball hatte, Gold wert. Außerdem konnte ich viele Dinge über Kinder und über mich lernen.“ 
 
Du hast grade mit einem Studium begonnen. Was genau studierst du und hat dich deine Jugendarbeit im Verein vielleicht in der Studienauswahl etwas beeinflusst?
„Man könnte schon sagen, dass mich das ein bisschen beeinflusst hat. Ich studiere gerade 2 Fächer, Pädagogik und Soziologie. Jedoch will ich nächstes Jahr höchstwahrscheinlich noch Sport studieren und das mit Soziologie tauschen. Mein Interesse an der Pädagogik habe ich von meiner Mutter, da Sie auch momentan einen Kindergarten leitet und schon immer in einem gearbeitet hat. Deswegen wird mich mein Weg nach meinem Studium eher in die soziale Richtung führen.“

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24787 Fockbek
Impressum

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.