20240203WesterstedeIn einem atemberaubend spannenden Krimi zeigten die Twisters absolute Moral und kämpften sich im letzten Viertel von einem Zehn-Punkte-Rückstand mit einer fantastischen Teamleistung zurück, gingen in Führung und konnten diese bis zum 80:76 Sieg halten.
Beim „Silent Night Game“ der Twisters gab es nicht nur zahlreiche bunt verkleidete Zuschauer zu sehen, sondern in den ersten sechs Minuten herrschte absolute Stille, ganz nach dem Vorbild des amerikanischen Collegebasketballs. Bei den ersten neun Punkten der Twisters war das Publikum total leise, um nach einem Treffer von US-Import Josh Meyer mit dem 11. Punkt jubelnd aufzuspringen und fortan lauthals Stimmung für ihr Team zu verbreiten. Diese besondere Atmosphäre beflügelte die Gastgeber bis zum Ende des Viertels und man konnte sich insbesondere durch starke Aktionen von Patrick Sopha und Malte Jacobsen Richtung Korb auf 20:13 (10‘) absetzen.

Bis zur Halbzeitpause folgte ein echter Schlagabtausch. Die Gäste aus Westerstede fanden immer besser in ihren offensiven Rhythmus, aber die Twisters hatten im Gegenzug auch immer die passende Antwort parat. Bis zur Halbzeit führten die Norddeutschen daher verdient mit 39:30.

Clown gegen Spiderman gegen Tiger-Jack, so hieß das Finale im Kostümwettbewerb der Halbzeitpause, den die beiden Baskids-Spieler Milo und Piet dann für sich entschieden und sich nicht nur über den gemeinsamen Sieg und ein neues Twister-T-Shirt freuen konnten, sondern ebenso über den Gewinn eines Backstage Heimspiels beim Team in einem der kommenden Begegnungen.

Bis zum 52:37 Vorsprung lief im Anschluss bei den Twisters auch alles nahezu perfekt. Angeführt von einem stark spielenden Lennard Willer zogen die BBCRler deutlich davon und das Spiel schien schon entschieden. Doch nach dieser absoluten Aufwärtswelle der Twisters folgte danach ebenso ein bergab und man ließ die Baskets Juniors immer wieder zu einfach Richtung Korb ziehen. Punkt für Punkt schmolz der Vorsprung dahin und die Führung ging kurz vor dem Abpfiff des dritten Viertels mit 57:59 wieder verloren.

Und auch der Start in den letzten Abschnitt verhieß nicht Gutes, so dass die Twisters acht Minuten vor dem Ende plötzlich hinten lagen (59:67). Angeführt von Forward Malte Jacobsen zeigten die Rendsburger jedoch absoluten Kampfgeist in der Verteidigung und überzeugten mit starker Mannschaftsleistung. Mit einem 12:0 Lauf wendeten sie das Blatt und eroberten sich nach einem And-One von Gbenga Hansen mit 71:69 (36‘) wieder die Führung zurück. Fortan hielt es keinen der 407 Zuschauer auf den Plätzen und in einem Krimi, der bis zur letzten Sekunde anhalten sollte, feuerten die Fans ihr Team zum 80:76 Heimsieg an, der nach Spielende mit einer Autogrammstunde aller Spieler weiter gefeiert wurde.

Durch diesen so wichtigen Erfolg gewinnen die Twisters ihr zweites knappes Spiel in Folge und können sich im Kampf um den Klassenerhalt mit einem Sieg Vorsprung leicht von den Verfolgern Königs-Wusterhausen und Wolfenbüttel absetzen und damit den zehnten Tabellenplatz sichern.

„Dieser Sieg war sehr wichtig für unsere Jungs und spiegelt die gute Stimmung und Trainingsleistung der letzten Wochen wider“, so Coach Rockmann nach dem Ende. „Nun müssen wir daran arbeiten, konstanter zu agieren und eine gut herausgespielte Führung nicht mehr zu gefährden. Das Wichtigste ist jedoch die positive Energie, die wir aus diesem Erfolg ziehen können.“

Twisters: Meyer (7 Pkt/ 1 Dreier/ 5 Reb), Willer (14 Pkt/ 2 Dreier/ 3 Reb), Kemmling, Jacobsen (27 Pkt/ 4 Dreier), Sopha (11 Pkt/ 3 Ass), Hansen (5 Pkt/ 3 Ass), Wagemann, Rixen (10 Pkt/ 5 Reb), Rump, Philipp, Zivkovic (6 Pkt/ 1 Dreier), Mevius (3 Reb/ 4 Ass)

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24787 Fockbek
Impressum

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.