Partner Twisters

 

Gegen Hannover, einem der großen Meisterschaftsfavoriten, schlagen sich die Twisters achtbar, müssen mit 66:83 (16:21, 36:43, 53:69) aber die erste Niederlage hinnehmen. Ohne die beiden Profis Osakue (ohne Spielberechtigung) und Sakinis (verletzt) sowie den beiden Leistungsträgern Sopha (verletzt) und Said (krank) fehlten wichtige Schlüsselspieler. Trotzdem hielten sie lange dagegen und konnten einige Male sogar in Führung gehen. Letztlich setzte sich aber die individuelle Klasse der Gäste durch, die insbesondere auf den Aufbauspielerpositionen sehr gut besetzt waren und im dritten Viertel nochmal den Druck erhöhen konnten.


„Das war in allen Bereichen ein sehr kurioses Spiel“, war Homfeldt erstaunt vom Spielverlauf. „Vor nur 120 Zuschauern zu spielen, war natürlich eine ungewohnte Atmosphäre. Außerdem waren die Spielstile der beiden Teams extrem unterschiedlich. Hannover spielte meist mit vier Aufbauspielern gleichzeitig, was sehr ungewöhnlich ist. Dafür hatten wir Vorteile auf den großen Positionen“. Beide Teams versuchten jeweils ihre Vorteile auszuspielen.

Dies gelang zunächst den Gästen besser. Nach fünf Minuten (7:16) spielten dann auch die Rendsburger stark. Angeführt vom Rückkehrer Henning Rixen (18 Punkte) kämpften sich die Twisters wieder ran und konnten durch einen Dreier von Ben Becker in der 14. Minute sogar erstmals in Führung gehen (24:23).

Bis zum 49:50 (24. Spielminute) blieb das Spiel ausgeglichen. Dann konnten die Niedersachsen aber nochmal den Verteidigungsdruck erhöhen und sich so vorentscheidend absetzen.

„Nach einer Niederlage bin ich natürlich nie zufrieden und vielleicht wäre heute sogar noch ein Tick mehr drin gewesen, denn auch Hannover hatte mit den Corona-Widrigkeiten in der Vorbereitung zu kämpfen; trotzdem bin ich sehr zufrieden und wir haben heute schon gesehen, wie gut sich unsere jungen Spieler in den letzten Monaten entwickelt haben“.

Jetzt haben die Twisters erst mal zwei Auswärtsspiele vor der Brust. Bei Königs-Wusterhausen und in Stade sind dann hoffentlich auch wieder einige der Leistungsträger zurück.

 

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum