Traumwandlerisch sicher von der Dreierlinie und extrem kämpferisch präsentierten sich die Twisters zum Saisonauftakt gegen Bergedorf. Über 400 Zuschauer sahen eine von beiden Seiten extrem intensiv geführte Partie, bei der die Rendsburger früh die Kontrolle übernahmen und diese dank einer starken Teamleistung immer weiter ausbauen könnten. Mit 88:73 (16:13, 39:26, 60:49) gelang den Twisters beim Saisonauftakt ein überraschend deutlicher Sieg.

In der Anfangsphase war es vor allem die Verteidigung mit der die Rendsburger überzeugten. Lediglich 15 Punkte gestatteten sie den Gästen aus Hamburg in den ersten 14 Spielminuten, so dass sich das Homfeldt-Team früh auf 10 Punkte absetzen konnte (25:15). Vor allem Paulius Sakinis war unter den Körben kaum zu stoppen und verwandelte starke 69% seiner Wurfversuche.

Auch aus der Pause kamen die Rendsburger besser als ihre Gäste. Durch den dritten verwandelten Dreipunktewurf von Cédric Perry (insgesamt 75% verwandelte 3-Punkte-Würfe) konnten sie in der 25. Spielminuten einen 20 Punkte Vorsprung erspielen. Generell erwischten die Rendsburger Flügelspieler einen guten Tag von außen. Auch Lennard Willer (50% 3er) und Christopher Meyer (38% 3er) trafen von hinter der Dreierlinie hochprozentig.

Trotz des inzwischen schon recht großen Vorsprungs bewiesen die Bergedorfer Moral und steckten nicht auf. Als sich die Rendsburger ein ums andere Mal in Einzelaktionen verstrickten, waren die erfahrenen Gäste sofort wieder dran (60:49, 30. Spielminute). „Da merkt man uns unsere Unerfahrenheit noch etwas“, so Coach Homfeldt. „Aber das ist am ersten Spieltag noch normal. Mit der Zeit werden wir da mehr Routine bekommen und weiter auf unsere Stärken vertrauen“.

Diese spielten sie dann zu Beginn des letzten Viertels wieder aus. Erneut gelang ihnen der Start nach der kurzen Pause sehr gut, so dass sie sich bis zur 33. Spielminute schon fast vorentscheidend auf 73:54 absetzen konnten. „Ich bin stolz darauf, wie die Mannschaft den Kampf angenommen hat und wie stark schon jetzt wieder der Zusammenhalt im Team ist. Uns fehlt sicher noch in einigen Bereichen die Konstanz und Routine, aber für den ersten Spieltag war das schon sehr gut“, freute sich Homfeldt ob des gelungenen ersten Auftritt seines neuformierten Teams.

Ob die Twisters an diese Leistung anknüpfen können, wird sich schon am Donnerstag zeigen. Am Feiertag spielen die Twisters beim anderen Hamburger Team (ETV Hamburg) und wollen da nachlegen. Gerade mal zwei Tage später steht dann auch schon das zweite Heimspiel der Saison an. Der Meisterschaftsfavorit Aschersleben Tigers kommt nach Rendsburg (5.10.2019). Spätestens dann wird man sehen, wo die Reise der Rendsburger noch hingehen kann.

 
 
Die nächsten Heimspiele:
5.10.2019 19:15 Uhr Rendsburg Twisters vs Aschersleben Tigers
19.10.2019 19:15 Uhr Rendsburg Twisters vs VFL Stade
02.11.2019 19:15 Uhr Rendsburg Twisters vs ASC Göttingen
 

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum