Die weite Reise zum Tabellensechsten MTV Lüneburg traten die Suns Rendsburg unter Trainer „Henner“ Ruge mit recht gemischten Gefühlen an. Suns-Trainer Ruge konnte nicht mit der besten Mannschaft spielen lassen. So fehlten mit Antje Grusla und Victoria Storm gleich zwei Center. Nicht dabei auch Anna Clausen sowie Emily Smith-Sievers, die stets für Dreier gut ist. Darüber hinaus hielt der MTV im Hinspiel beim 69:63 Sieg recht gut mit. Ein Novum – erstmals spielten Mutter und Tochter in einer Mannschaft in der 2. Basketball-Regionalliga für die Suns Rendsburg. Und das erfolgreich – Mutter Antje Mevius, die BBC-Vorsitzende und Trainerin, steuerte zwei Punkte bei. Tochter Elisa gar 14 Punkte. Damit hat sie das Familien-Duell eindeutig für sich entschieden. Mit einem 75:46( 21:16/37:23/56:33) Sieg traten die Suns die Heimreise an. Damit haben die Suns ihren zweiten Tabellenplatz gefestigt.

88:41 Heimsieg gegen BG Ostholstein
Die Suns Rendsburg haben gegenwärtig in der 2. Damen-Basketball Regionalliga Nord einen Lauf. Auch im dritten Spiel dieses Jahres waren sie erfolgreich. Nach dem 80:32 Hinspielsieg ließen sie gegen den Tabellenvorletzten BG Ostholstein beim 88:41 (20:15/39:28/65:35) nichts anbrennen. Da hat den Suns sicher auch geholfen, dass die Gäste nur mit sechs Spielerinnen antraten. Damit bleiben die Suns weiter erster Verfolger des noch ungeschlagenen Spitzenreiters SC Alstertal-Langenhorn.

Die Suns Rendsburg bleiben in der 2. Basketball-Regionalliga Nord der Damen dem ungeschlagenen Spitzenreiter SC Alstertal-Langenhorn weiter hartnäckig auf den Fersen. Nach dem 75:63 Erfolg im Hinspiel ließ sich das Team von Trainer „Henner“ Ruge auch im Rückspiel beim Tabellenfünften SG Harburg-Baskets nicht „die Butter vom Brot nehmen“ und trat mit einem 65:53 (19:9/36:25/51:39) die Heimreise an.

Am Samstag, den 19. Januar, war es wieder soweit, das erste Spiel im neuen Jahr stand bei den Rendsburgerinnen an. Beim ersten Heimspiel erwarteten sie die Spielerinnen aus Ahrensburg, die die Suns im ersten Saisonspiel bereits mit 64:46 bezwingen konnten. Auch dieses Spiel galt es für Coach Henning zu gewinnen, mit einem 118:48 (28:10;58:25;94:40) Sieg rechnete jedoch keiner.

In der 2. Regionalliga Nord entschieden die Suns das Topspiel gegen die BG Hamburg-West mit 69:59 (20:12, 40:26, 56:38) für sich und bleiben damit erster Verfolger des ungeschlagenen Spitzenreiters SC Alstertal-Langenhagen.
Im Pokal hatten die Rendsburgerinnen bereits mit 65:35 gegen die Hamburgerinnen die Nase vorn. Doch so eindeutig verlief das Duell des Tabellenzweiten gegen den Dritten im Ligaalltag nicht, zumal den Suns noch das Achtelfinale gegen Osnabrück in den Knochen steckte.

Auch in der diesjährigen Pokalrunde des Deutschen Basketball-Bundes war für die Suns im Achtelfinale Endstation. Gegen Giro Live Panthers Osnabrück, die die Tabelle der 2. Damen-Bundesliga Nord nach neun Spielen ungeschlagen anführen, gab es vor 50 Zuschauern in der Herderhalle am Freitagabend eine deutliche 39:113-Niederlage (12:36/25:58/30:82). Für die Panthers hingegen war es nach Siegen bei den klassengleichen Gegnern wie Lions SV Halle (70:53) und ALBA Berlin (76:62) bereits der dritte Auswärtssieg. Erwartungsgemäß konnten die Suns die Panthers nicht fordern.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum