Partner Suns

Suns verlieren letztes Heimspiel gegen den Spitzenreiter - Gern hätten die Suns sich von ihren Fans in der Rendsburger Herderhalle im letzten Heimspiel der 2. Damen-Basketball-Regionalliga Nord mit einem Sieg verabschiedet. Doch die Hürde gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter BG West Hamburg war doch zu hoch. Mit 61:72 (14:16/24:32/42:52) ging das Spiel verloren. Nunmehr sind die Suns Tabellensechster.

In den Reihen der Suns gab es trotz der Niederlage zufriedene Gesichter. Das Team verkaufte sich teuer und lieferte dem Tabellenführer in vielen Phasen ein Spiel auf Augenhöhe. Dabei machte sich überaus positiv bemerkbar, dass Marlene Boll, die in den meisten Spielen dieser Saison ausbildungsbedingt nicht mitspielte, dabei war. "Es war, als ob sie nie weg war. Sie fügte sich sofort nahtlos wieder in die Mannschaft ein", war nicht nur die stellvertretende Mannschaftsführerin Barbar Leibfarth froh über die Mitwirkung von Marlene Boll. Ein weiteres Plus - Trainer Garrett Jefferson konnte diesmal auf elf Spielerinnen zurückgreifen. Das war in den letzten Spielen nicht der Fall. So konnte Trainer Jefferson zum Vorteil der Mannschaft viel rotieren und den Stammkräften größere Pausen einräumen.

Schon im ersten Viertel warteten die Suns mit einer guten Leistung auf. Das Team spielte in der Defense wechselweise mit einer Zonen- und Manndeckung. Das zahlte sich aus, denn die Gäste gewannen das erste Viertel nur mit 16:14.

Es kam aber noch besser - nach 13 Minuten führten die Suns mit 20:18. Auch nach 24 Minuten lagen die Suns noch mit 34:32 vorn. Dabei ragten Antje Grusla und Lea Schleth mit einer guten Trefferquote heraus. Doch mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste in Schwung. Mit einem 14:0 Lauf setzte sich der Spitzenreiter nach dem dritten Viertel auf 52:42 ab. In dieser Phase punktete vor allen Dingen Samantha Harbs, eine ehemalige Bundesligaspielerin. "Das war der Unterschied", blieb Barbara Leibfarth nur festzustellen.

Das Schlussviertel gestalteten die Suns nochmals fast offen. Es ging mit 19:20 verloren. Doch das Team zeigte dabei eine gute Moral.

Am 23. Februar spielen die Suns beim Tabellenvorletzten SG Harburg Baskets. Das Hinspiel wurde mit 63:58 gewonnen.

Suns: Albers, Boll (8), Brodmeier, Grusla (16), Leibfarth (5/1 x 3), Rahl (2), Rossol, Schleth (15/1 x 3), Stoffers (4), Woischwill (6)

R. Müller - Landeszeitung

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum