Partner Suns

Der Start in das Basketballjahr 2020 in der 2. Basketball-Regionalliga Nord der Damen ist dem Tabellendritten Suns Rendsburg im Heimspiel gegen den Tabellenvierten und Landesrivalen Kieler TB nicht gelungen. Den Hinspielerfolg von 69:47 konnten die Suns nicht wiederholen. Diesmal drehten die Kielerinnen den Spieß um und gewannen mit 57:42 (13:13/24:25/41:34). Die Suns sind nunmehr Tabellenvierter.

Bis zur ersten Halbzeit -Spielstand 25:24 für die Suns - war es ein offener Schlagabtausch. "Da konnte sich keiner entscheidend absetzen", befand Barbara Leibfarth, stellvertretende Mannschafstsführerin der Suns.

Mit zunehmender Spieldauer handelten sich die Suns immer mehr Fouls ein Das hemmte doch das Spiel der Gastgeberinnen. Die Fouls gingen hauptsächlich auf das Konto der Leistungsträgerinnen Antje Grusla und Barbara Leibfarth. Auch hatten die Suns Probleme, sich an die Linie der Schiedsrichter zu gewöhnen. Beim KTB zahlte sich auch aus, dass mit einer gut besetzten Bank gespielt werden konnte. Alle Kielerinnen waren an der Punktausbeute beteilgt. Das war auf Rendsburger Seite nicht so. "Mit zunehmender Spieldauer konnten wir dem KTB einfach nicht mehr Paroli bieten", meinte Barbara Leibfarth.

Suns Rendsburg: Albers (4), Grusla (8), Leibfarth (9), Meyer, Rossol, Schleth (5), Smith-Sievers (4/1 x 3), Woischwill (8). Am kommenden Sonntag spielen die Suns um 14 Uhr  beim SC Rist Wedel II . Das Hinspiel wurde mit 69:47 gewonnen.

R. Müller - Landeszeitung

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum