Suns Rendsburg starten mit 69:47 Sieg in die neue Saison.
Am Ende sei stark – unter diesem Motto schien der Saisonauftakt der Basketballerinnen der Suns Rendsburg in der 2. Basketball-Regionalliga Nord der Damen zu stehen. In der Rendsburger Herderhalle gab es einen 69:47-Sieg (14:22/36:23/50:31) gegen den SC Rist Wedel II, der jedoch ersatzgeschwächt antrat. Für das neue Trainerduo Kyle Parker und Cotrainerin Antje Mevius aber lief noch nicht alles rund.


Das gilt besonders für das erste Viertel, das die Gäste ganz deutlich mit 22:14 für sich entschieden. „Da haben wir schwach gespielt, trotz einer 4:2 Führung für uns. Da haben wir ein typisches Saisonauftaktspiel abgeliefert“, sah Antje Mevius von ihrem Team keine gute Leistung. Anders hingegen die Gäste. Sie haben alles getroffen, auch aus schwierigen Wurfpositionen. Die Suns hingegen taten sich bei den Würfen und im Passspiel schwer. Das führte zu einer Reihe von Fehlern, die vom Gegner über ein 13:4 zu einer 22:14 Führung ausgebaut wurde.

Im 2. Viertel aber drehten die Suns auf, drückten mächtig auf das Tempo. Dieses Tempo mitzugehen, hatten die Gäste Probleme. Das Passspiel nahm gleichfalls an Tempo zu. Hinzu kam eine aggressive Defense-Arbeit bei der sich Barbara Leibfarth und Center Thalia Kretschmar, die ihr vorletztes für die Suns bestritt, besonders auszeichneten. Das löste bei den Gästen doch einige Fehlpässe aus, die dann von den Suns mit Schnellangriffen erfolgreich abgeschlossen wurden. Auch bei den Rebounds gewannen die Suns mehr und mehr die Oberhand. Jetzt saßen auch die Würfe, so kamen Emily Smith-Sievers und Marlene Boll im zweiten Viertel zu zwei bzw. einem Dreier. Das war die Basis für den Gewinn des zweiten Viertels mit 22:1 Punkten, so dass die Suns mit einer 36:23 Führung in die Pause gingen.

Auch im dritten und vierten Viertel hatten die Suns mit 14:8 und 19:16 die Nase vorn, so dass am Ende ein ungefährdeter 69:47-Sieg zu Buche stand. „Im letzten Viertel  haben wir das Ergebnis nur noch verwaltet“, meinte Antje Mevius. In dieser Phase des Spiels erhielten die Youngster Lara Rossol und Charlotte Brodmeier mehr Spielanteile.

Suns: Smith-Sievers (12/2 x 3), Brodmeier, Boll (15/3 x 3), Leibfarth, Clausen (11), Rossol, Woischwill (6), Schleth (9), Kretschmar (16)
Am kommenden Sonnabend spielen die Suns beim Titelfavoriten und Landesrivalen Kieler TB. Anwurf ist  um 14:30 Uhr in der Kieler Reventlou-Halle.

Rüdiger Müller, Landeszeitung

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum