Die Rendsburg Suns haben mit einem 86:54-Erfolg bei der BG Harburg-Hittfeld Platz 2 in der 2. Regionalliga der Frauen verteidigt. Es war bereits der achte Sieg in Serie der Suns.
Der Erfolgslauf der Basketballerinnen des BBC Rendsburg hält in der 2. Regionalliga Nord an. Das 86:54 (31:12, 48:17, 62:36) bei der BG Harburg-Hittfeld war bereits der achte Sieg in Folge. Allerdings bleiben die Suns Tabellenzweiter, weil Spitzenreiter SC Alstertal-Langenhorn gegen den Dritten Hamburg-West mit 62:50 die Oberhand behielt.

Mit Lea Schleth, Anna Clausen, Antje Grusla und Fenja Dietze fielen wichtige Spielerinnen der Suns aus. Unter den acht Rendsburgerinnen gehören mit Elisa Mevius, Charlotte Brodmeier und Lycka Albers drei U16-Akteure dem Kader an. „Wir haben also mit einer sehr unerfahrenen Mannschaft gespielt. Wie sich gerade die jungen Spielerinnen aus der Affäre gezogen haben, war ganz stark“, lobte Suns-Trainer „Henner“ Ruge. Vor allem Mevius überzeugte, war mit 24 Punkten die erfolgreichste Werferin der Suns.

Schon im Anfangsviertel (31:12) dominierten die Gäste. Im zweiten Viertel (17:5) ließen die Suns nur fünf Gegenpunkte zu. Lediglich mit der Mannverteidigung und der anschließenden Ganzfeldpresse hatten die Rendsburgerinnen Anfang der zweiten Halbzeit ihre Probleme, konnten sich aber schnell darauf einstellen.
Am Sonntag (13 Uhr) steigt in der Herderhalle das Pokalfinale des Schleswig-Holsteinischen Basketball-Verbandes zwischen den Suns und dem Kieler TB. In den Punktspielen siegte der heimische Pokalverteidiger mit 72:39 und 75:43.

Rendsburg Suns: Albers, Boll (18/2x3), Brodmeier (9), Kretschmar (20), Mevius (24/1x3), Meyer, Storm (7), Woischwill (8).

Quelle: https://www.shz.de/23046652 ©2019 - Rüdiger Müller
Foto: SonjaBobzin-SPEEDPhoto

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum