Partner Twisters

 

Nach einem Jahr Pause waren Rendsburger Mädchenteams wieder im großen internationalen Turnier in Lund, Schweden vertreten. Nach einer 4-stuendigen Hinfahrt am Neujahrstag legten sich beide Mannschaften in einem Klassenraum in der Stadt nieder.

Am ersten Spieltag standen für beide Mannschaften jeweils die ersten beiden Gruppenspiele an. Als erstes gewannen die U18 Mädchen ein sehr enges und spannendes Spiel gegen den Gastgeber IK Eos Lund (F: 33-25). Das erste Spiel der U16 spielte sich ähnlich, aber endete als knapper Verlust gegen schwedische Mannschaft Bjärred 305 Guld (F: 36-28). Fast zeitgleich spielten die U18 gegen die Dänische Mannschaft Horsholm 79ers und verlor dieses Spiel 41-13. Für das letzte Spiel des Tages fand die U16 jedoch mehr Erfolg und konnte die Alumil Taaleem Titans aus Dubai deutlich 33-20 schlagen.

Am zweiten Spieltag sah der Spielplan deutlich entspannter aus, da jede Mannschaft nur noch ein Spiel in der Gruppenphase hatte. Die U18 spielten am frühen Nachmittag und verlor dieses Mal sehr knapp gegen den BC Utrecht aus der Niederlande (F: 33-27). Die U16 spielte erst um 20  Uhr und verlor gegen SISU Basketball aus Dänemark 20-50. Damit war für beide Mannschaften die Gruppenphase abgeschlossen; beide endeten mit 1 Verlust und 2 Niederlagen als 3. in ihrer Gruppe und qualifizierten sich dadurch für die B-Playoffs.

Am nächsten Morgen ging es sehr früh für die U16 los, die schon um 7.50 Uhr das Achtelfinale gegen Dänische Mannschaft Holbaek BK Piger spielen und mit Abstand gewinnen würde (F: 44-19). Die U18 stand bereits im Viertelfinale gegen Niederländische Mannschaft Crackerjacks. Das Spiel, das um 12.35 Uhr startete, war in den Anfangsphasen sehr spannend: die Junior Suns standen stark in der Defense, und bewegten den Ball gut in der Offense, jedoch konnte nicht konstant der Abschluss gefunden werden, und die Größe der Gegner trug ihren Last auf die junge Mannschaft aus Rendsburg und das Spiel wurde mit der Zeit immer deutlicher. Am Ende schieden die U18 mit einem 10-39 Verlust aus dem Turnier.
Trotz des frühen Ausstiegs blieb die U18 positiv gestimmt und brachte in den kommenden Spielen der U16 viel Unterstützung von den Tribünen. Das Viertelfinale um 16.10 gegen Spanga Basket aus Schweden endete mit einem 32-22 Sieg, in einer starken Defensiven Leistung und gutem Zusammenspiel, dass sich als deutlicher Wendepunkt im Turnier darstellte und eine grundsätzliche Entwicklung in der Teamchemie zeigte. Mit diesem Sieg qualifizierte sich die U16 für das Halbfinale, das gegen USC Braunschweig spät am Abend (20.30) stattfinden würde.

Im Halbfinale feuerten die Rendsburger aus allen Rohren und bewiesen sich als Mannschaft noch einmal mit einem 30-16 Sieg gegen die Deutschen Rivalen.

Nun war die Bühne für das Finale der B-Runde gesetzt; die Mannschaft hatte herausgefunden zu den Stärken jeder der Spielerinnen zu spielen und waren bereits vor dem Spiel davon überzeugt, sie würden es gewinnen. So ging die U16 mit viel Selbstvertrauen in das Finale gegen den Malbas BKK aus Malmö, Schweden. Obwohl sich die Skandinavierinnen als kampfstarke Gegner erwiesen, konnten die Junior Suns konsequent mit Scoring-runs antworten, wenn es gebraucht war. Am Ende entschied die Defense das Spiel, und mit zwei Steals in Folge die zu Scores führten war die Moral der Malbas Mannschaft gebrochen und das Spiel wurde 28-35 gewonnen.

Da das Finale um 9.30 Uhr des Abreisetages schon gespielt wurde, konnten die Mädchen noch die übrigen Teams aus Schleswig-Holstein unterstützen. Am Ende war das Turnier in Lund eine super Erfahrung für beide Spielerinnen beider Mannschaften, die selten auf das Niveau, das in Lund vertreten ist, in Schleswig-Holstein treffen.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Buchfinkenweg 14a
24784 Fockbek
Impressum