Wedel- Drittes Auswärtsspiel, dritter Sieg für die Baltic Sea Lions in der männlichen U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga. Am Donnerstagnachmittag gewannen die See-Löwen beim SC Rist Wedel souverän mit 82:55 (12:11/36:20/61:33). Mit diesem Sieg haben sich die See- Löwen auf den zweiten Tabellenplatz vorschieben können.

Auch in diesem Spiel fehlte erneut verletzungsbedingt Aufbauspieler Toni Kiwitt. Doch auch diesmal zeigte die Mannschaft, das sie in der Breite gut aufgestellt ist und einen Ausfall eines Leistungsträgers auffangen kann. Allerdings war der Gegner nicht so stark, als dass der Einsatz von Kiwitt von nöten wäre. „Der Gegner hatte nicht seinen besten Tag erwischt“, meinte Teammanager Ove Krüger. Das schien anfangs auch bei den See-Löwen der Fall zu sein, denn der erste Feldpunkt gelang erst nach sieben Minuten. „Da hat die Mannschaft schlafmützig agiert“, befand Trainer „Henner“ Ruge. Dennoch ging das erste Viertel mit 12:11 an die See-Löwen.

Im zweiten Viertel waren die See-Löwen jedoch hellwach. Das Viertel gewannen sie mit 25:13. Da war es vor allen Dingen Mattis Paulsen der seine Mannschaft mit Energie vorsorgte und dafür stand, dass die See-Löwen entschlossen auf die Siegesstraße einbogen – Halbzeitstand 36:20. Auch zahlte sich aus, dass es mit Anton Krüger, Chidera Aziodoro, Morten Philipp, Mattis Paulsen, Finn Lohse und Laurenz Wulf gleich mehrere Spieler gab die zweistellig trafen. Die Gastgeber waren nicht in der Lage, das schnelle Spiel der See-Löwen zu unterbinden. Hier ragten besonders Chidera Azidoro, Morten Philipp und Mattis Paulsen heraus. Bemerkenswert auch die Trefferquote von Finn Lohse (83 Prozent). Tom Worthmann feierte seine ersten Bundesliga-Punkte.

Am Sonntag steigt um 11 Uhr in der Herderhalle das Spitzenspiel gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter Towers Hamburg. „Gegen den Bundesliga-Nachwuchs sind wir Außenseiter. Doch ärgern wollen wir den Spitzenreiter schon“, meint die Mannschaftsleitung der See-Löwen.

Baltic Sea Lions: Philipp (12/1 x 3), Barski, Krüger (14), Azodiro (11), Worthmann (2), Oldenburg (1), Paulsen (13/1 x 3), Dumke (6), Lohse (10), Wulf (10), Ott (3/1x3)

 

Text: Rüdiger Müller, SHZ

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum