Der Erfahrenste 21-Jährige bleibt

Ausschreibung Just4Girls-Camp

Elisa Mevius spielt für Deutschland

Newsletter wegen EU-DSGVO neu beantragen

Die erste Vertragsverlängerung steht fest. Unserer Coach bleibt uns eine weitere Saison erhalten. Im Interview äußert er sich zur vergangenen Saison, den Planungen und den Zielen für die kommende Saison.

Hallo Bjarne, erst mal herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen letzten Saison. Hattest du vor der Saison mit dem fünften Platz gerechnet?

Nein nicht im Entferntesten. Wir haben als Team unheimlich gut funktioniert. Es hat alles hervorragend zusammengepasst. Jeder einzelne Spieler hat das Maximum aus sich herausgeholt. Die Erfahrenen haben auf und neben dem Platz die Führungsrollen übernommen und die Jungen haben sich im Laufe der Saison hervorragend entwickelt.


Wie ordnest du die Leistung ein?

Das war für uns ein sehr schweres aber auch extrem erfolgreiches Jahr. Wir hatten 15 Teams in der Liga - vermutlich mehr als je zuvor. Und keines davon war schwach. Am Ende hatte der erste Absteiger Hannover 12 Siege und damit nur sechs weniger als der Dritte Wolmirstedt. Das war schon eine verrückte Situation. An einem guten Tag konnten wir gegen jeden gewinnen und an einem schlechten auch gegen jeden verlieren und so ging es im Prinzip allen Teams. Hannover stand Mitte Dezember mit neun Siegen aus dreizehn Spielen hervorragend da und war mitten im Aufstiegskampf. Zu dem Zeitpunkt hätte wohl keiner damit gerechnet, dass die am Ende absteigen werden.


Trotz des Abstieges ist Hannover auch in der kommenden Saison wieder in der Liga. Wie kommt denn das?

So ganz genau kann ich das gar nicht sagen. In jedem Fall haben sie mit Wolfenbüttel, die sportlich für die Liga qualifiziert waren, das Spielrecht getauscht. Ich vermute mal, dass da auch etwas Geld geflossen ist.


Was war dein persönliches Highlight der Saison?

Es gab so drei bis vier Ereignisse, die ich wohl nie vergessen werde. Da ist z.B. das Rekordspiel. Das da über 1000 Zuschauer kommen, damit hätte ich niemals gerechnet. Das war eine einzigartige Atmosphäre und zeigt wie viel Potenzial in Rendsburg in Basketball steckt. 
Auch an den Zusammenhalt in der Mannschaft werde ich mich immer wieder gerne erinnern. Das hat wahnsinnig viel Freude gemacht, wie viel Spaß die Jungs miteinander hatten und wie sie auch in schlechten Zeiten füreinander da waren.
Sportlich waren wohl der Sieg zu Hause gegen den Vizemeister Göttingen und der Überraschungssieg zu Saisonbeginn in Stade die Highlights der Saison. In den beiden Spielen haben wir sehr nah an unserem damaligen Leistungslimit gespielt und Siege erreicht, die uns vorher wohl kaum jemand zugetraut hat.


Rechnest du in der nächsten Saison wieder mit solch einer ausgeglichenen und starken Liga?

Das ist schwer zu sagen, aber das Niveau in der Liga ist in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Insbesondere die Teams im Mittelfeld und Abstiegskampf sind deutlich stärker geworden, so dass die Teams enger zusammengerückt sind. Es wird also auch in Zukunft so sein, dass an einem guten Tag jeder gegen jeden gewinnen kann.


Was sind eure Ziele für die kommende Saison?

Erstmal wollen wir möglichst viele Spieler aus der aktuellen Saison behalten. Trotzdem wird es durch die fünf Abgänge (Anmerkung: Gottschalk, Geist, Hillner, Cumpstone und Pesava) sicher auch einen kleinen Umbruch geben. Wir wollen uns am Liebsten noch etwas jünger aufstellen, um den Kader dann langfristig beisammen zu haben und dann mittelfristig mit einer eingespielten Mannschaft den Aufstieg anvisieren.


Wie wird denn der Kader für die neue Saison aussehen?

Das kann ich natürlich noch nicht sagen (*grinst). Wir sind mit einigen Spielern in aussichtsreichen Gesprächen. Vielleicht können wir schon nächste Woche die ersten Vertragsverlängerungen oder Neuzugänge bekannt geben.



 

Von welchem Spieler erwartest du denn in der nächsten Saison noch mal einen Leistungssprung?

Das Gute ist erst mal, dass wir sehr viele junge Spieler haben. Wenn man jung ist, viel und hart trainiert, dann entwickelt man sich automatisch weiter. Da haben wir zum Glück eine Gruppe zusammen, die bereit ist viel zu investieren. Viele von den Jungs haben nach der Saison nur eine kurze Pause gemacht und seitdem wieder sehr viel und intensiv trainiert. Die werden individuell noch stärker zurückkommen.


Welche anderen Teams erwartest du denn in der nächsten Saison wieder besonders stark?

Das ist zum jetzigen Zeitpunkt noch viel zu früh zu sagen. Ohne die Kader der Konkurrenz zu kennen, kann ich da kaum Prognosen abgeben. Wolmirstedt wird sicherlich wieder wahnsinnig viel Geld ausgeben. Hannover hat einen sehr namhaften Sportdirektor verpflichtet, der zuletzt in dieser Position beim DBB und schon bei einer 1. Liga Mannschaft gearbeitet hat. Die werden wohl sehr hohe Ambitionen haben. Göttingen dürfte, wenn der Kader beisammen bleibt, sogar noch etwas stärker werden. Dazu kommen wohl noch Stade, Aschersleben und Neustadt, die vermutlich auch wieder sehr viel investieren können. Und ein bis zwei Überraschungsmannschaft, die sonst keiner auf dem Zettel hat, gibt es bestimmt auch wieder. Es wird also mit Sicherheit nicht leichter werden.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum