Pokalhighlight zum Saisonauftakt der Suns

Die Vorbereitung ist (fast) vorbei

Noch ein Profi für die Twisters

Aalborg - Junior Suns erlangen Gold

Die beliebten Feriencamps!

07.10.-11.10.2019 - 23. Rendsbuger Junior Basketball Feriencamp (Jahrgänge 2009 bis 2012). Infos
Hier zur Anmeldung.
Anmeldeschluss: 23.09.2019

14.10.-18.10.2019 - 27. Rendsbuger Rookie Basketball Feriencamp (Jahrgänge 2005 bis 2009). Infos
Hier zur Anmeldung.
Anmeldeschluss: 04.10.2019

Die Anmeldungen sind verbindlich und ab sofort möglich!

U15 Nationalmannschaft spielt und man kann die Spiele im Internet live ansehen:

Freitag 9.8.19 - 17:30 Uhr gegen Schweden
Samstag 10.8.19 - 13:00 Uhr gegen Niederlande
Sonntag 11.8.19 - 15:30 Uhr gegen Dänemark

Hier live ansehen!

Die vielen Trainings der letzten Monate, die Doppelbelastung mit den Spielen im Verein und zusätzlich in der Auswahl des Team Nord (Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg Vorpommern) und eine große Portion Ehrgeiz, all das wurde nun belohnt und BBCR Nachwuchsspielerin Elisa Mevius konnte die Bundestrainer in dieser Woche beim Leistungscamp in Berlin von ihren spielerischen Qualitäten überzeugen. Die 15-jährige Hela-Schülerin wurde für ein internationales Turnier der U15-Nationalmannschaft von 21.-23. Juni in Kaunas (Litauen) nominiert und darf somit das erste Mal Deutschland vertreten.

„Das ist alles sehr aufregend und ich bin sehr stolz über diese Nominierung“, so die Rendsburgerin. „Die Konkurrenz auf meiner Position war sehr groß beim Trainingslager in Berlin, daher freue ich mich sehr, dass sich die Bundestrainer für mich entschieden haben.“

Basketball scheint Elisa besonders im Blut zu liegen, denn sie kommt aus einer wirklich total verrückten Basketballfamilie. Ihre Eltern sind beide Trainer und Schiedsrichter und auch ihr jüngerer Bruder spielt ambitioniert. Elisa ist also praktisch mit dem Ball in der Sporthalle groß geworden und hat von Beginn an neben dem Spielen in Mädchenmannschaften immer mit Jungs trainiert und gespielt. „Das Spielen mit den Jungs hat mich sehr vorangebracht, weil alles dort schneller und athletischer ist. Mir hat das immer besonders viel Spaß gemacht und so hatte ich neben den Spielen mit meinen Freundinnen auch eine zweite sportliche Herausforderung.“ Seit der letzten Saison war Elisa auch alt genug, um zusätzlich zum Jugendbasketball bei den Damen eingesetzt zu werden. Dabei sammelte sie sowohl in der zweiten Mannschaft, in der sie mit ihrer Mutter gemeinsam aufs Feld ging, als auch bei den Rendsburg Suns in der 2. Regionalliga Nord Spielpraxis. Am Anfang noch von der Bank kommend arbeitete sich das Talent im Laufe der Saison nach vorne und bekam von Trainer Henning Ruge immer mehr Vertrauen und Einsatzzeit. Spätestens ab der zweiten Saisonhälfte danke Elisa ihm dies und steuerte regelmäßig zahlreiche Körbe, Steals und Assists bei und hatte somit maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Abschneiden der Mannschaft als Vizemeister.

Zusätzlich fuhr Elisa am Dienstag zum Auswahltraining nach Hamburg, um über die Förderung des Team Nord im Training und weiteren Turnieren an den Wochenenden zu nutzen und die Chance zu haben, den Bundestrainern vorzuspielen. „Die Belastung nach der Schule bis 14.35 Uhr dann direkt in den Zug zu steigen und nach Hamburg zu fahren und erst abends gegen 21.30 Uhr wieder zu Hause zu sein, war schon sehr hoch, aber ich habe dort viel lernen können und der Challenge im Training und besonders in den Spielen gegen die anderen Auswahlen haben mich echt voran gebracht. Diese Intensität gibt es hier in Schleswig-Holstein nur bei den Jungs Spielbetrieb.“

Mit dem Team Nord überzeugte Elisa dann im März diesen Jahres und wurde mit 37 anderen Spielen aus dem gesamten Bundesgebiet für das Leistungscamp über Pfingsten in Berlin eingeladen, wo es neben fünf Trainingseinheiten auch drei Spiele gab, bei denen die Bundestrainer den Kader für diesen Sommer sichteten. Auf die Frage hin, ob sie diese Situation unter Druck gesetzt habe, antwortete sie ganz entspannt mit einem Lachen: „Ich habe letztes Jahr nicht den Sprung unter die TOP 12 in meinem Jahrgang geschafft und war als Ersatz gelistet, falls jemand ausgefallen wäre. Ich wusste daher, dass es in Berlin nicht einfach wird. Aber ich habe mir gesagt, dass ich ja nichts zu verlieren habe und versucht, mich und mein Team möglichst gut ins Spiel zu bringen, ohne mir Gedanken zu machen.“ Gespannt bleibt nun abzuwarten, ob sie sich diese Leichtigkeit auch bei den internationalen Begegnungen in Kaunas ab dem 21. Juni bewahren kann.

Ab dem 1. August wechselt Elisa nun an das Basketball Teilzeitinternat nach Grünberg (Hessen). Dort bekommt sie die Möglichkeit, in der Jugendbundesliga eine Führungsrolle zu spielen und ergänzend in den Kader der 2. Bundesliga Damen der Bender Baskets Grünberg zu wachsen. „Ich habe mir diese Entscheidung eines Wechsels und so früh von zu Hause zu gehen, nicht leicht gemacht, aber ich möchte diese Chance nutzen, jeden Tag schon in der Schule Einzeltraining zu bekommen und ergänzend auf demselben Gelände am Nachmittag und Abend Team- und Athletiktraining zu haben. Die Basketballausbildung im BBCR war jederzeit sehr gut und intensiv, aber das gesamte Umfeld und die mannschaftlichen Herausforderungen in höheren Liegen spielen zu können, bringen mich nun zu diesem Ortswechsel.“

Wir wünschen Elisa für ihre ersten Länderspieleinsätze in diesem Monat viel Erfolg und einen guten Start in Grünberg, dem Basketballleistungszentrum im weiblichen Bereich in Deutschland. Mit Sicherheit werden wir ihren sportlichen Weg weiter verfolgen.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum