Emotionen pur beim (Saison-)abschied

Suns siegreich bei BG Hamburg-West mit 63:57

Ausschreibung des BBCR Sommer-Camp 2019

Newsletter wegen EU-DSGVO neu beantragen

SOMMER, SONNE & BASKETBALLSPASS AUF NORDSTRAND
Unser Verein wird in diesem Jahr zum 10. Mal ein Ferienlager durchführen, bei dem wir neben Basketball, auch Spaß am Strand und in der Nordstrander Umgebung haben wollen.

Datum: 01.07. - 06.07.2019
(1. Woche der Sommerferien)
Weitere Info hier auf der Ausschreibung

Hier zum verbindlichen Anmeldeformular
Preisvorteil bei frühzeitiger Anmeldung!
Ausdrucken, ausfüllen und absenden.


Infos per Klick auf das Bild und hier

Keine Termine

In der 2. Basketball-Regionalliga der Damen entzauberten die Rendsburg Suns den Tabellenführer SC Alstertal-Langenhorn mit 64:48

Die Rendsburg Suns haben in der 2. Basketball-Regionalliga der Damen ein Ausrufezeichen gesetzt. Gegen den zuvor in 13 Partien ausnahmslos siegreichen Spitzenreiter SC Alstertal-Langenhorn (Scala) feierte das Team von Trainer Henning Ruge einen verdienten 64:48-Heimsieg (19:9, 32:13, 55:30). Weil das Hinspiel mit 54:74 verloren wurde, verpassten die nunmehr mit Scala punktgleichen Suns aber den Sprung an die Tabellenspitze.

„Im Hinspiel haben sich meine Mädels noch vor Aufregung in die Hose gemacht. Jetzt hat es in den Köpfen klick gemacht“, freute sich „Henner“ Ruge über die Entwicklung seines Teams. Mit einer mannorientierten Verteidigung zogen die Suns dem Favoriten schnell den Zahn. „Wir haben Langenhorn nicht ins Spiel kommen lassen und selbst im Angriff unsere Möglichkeiten gut genutzt“, lobte Ruge. Die Zuschauer rieben sich beim 32:13-Pausenstand verwundert die Augen. „Nur 13 Punkte zuzulassen, ist stark. Aber es war auch klar, dass Langenhorn irgendwann wieder ins Spiel kommen wird“, sagte der Suns-Coach, der einen eigenen Coachingfehler offen ansprach: „Ich habe im dritten Viertel mit einer Zonenpresse spielen lassen. Diese Umstellung ist schief gegangen. Langenhorn hat uns gut ausgepasst.“

Und so verspielten die Suns einen Vorsprung von mehr als 30 Punkten. Mit einem 9:18 im Schlussviertel verteidigten die Gäste die Tabellenspitze. „Dass wir den direkten Vergleich verloren haben, ist zwar ärgerlich, aber halb so wild“, sieht Ruge in seinem Team ein enormes Potenzial: „Während Langenhorn ein verhältnismäßig altes Team hat, standen bei uns zwischenzeitlich zwei 14-, eine 17- und zwei Unter-25-Jährige auf dem Feld.“ Ist ein Aufstieg in die 1. Regionalliga Nord gewollt? „Ein Team entwickelt sich sicher besser in der höheren Liga. Das Talent in meiner Mannschaft ist da. Derzeit wird die Bereitschaft in der Mannschaft abgeklopft. Für mich als Trainer wäre es eine tolle Geschichte“, sagt Trainer Ruge.

Rendsburg Suns: Albers (2), Boll (15/1x3), Ditze, Kretschmar (10), Mevius (11/1x3), Meyer, Schleth (91x3), Smith-Sievers (8/2x3), Storm (5/1x3), Woischwill (4/1x3).

Text: Torge Meyer - Landeszeitung
Bilder: Bennit Rath

Quelle: https://www.shz.de/22861822 ©2019

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum