Twisters: Kraftpaket aus Litauen

Elisa in der U15 National-Mannschaft - Live

Twisters halten weiteren Spieler

Aalborg - Junior Suns erlangen Gold

 

Die Ostsee-Löwen kommen in diesem Jahr einfach nicht in die Erfolgsspur. Im vierten Spiel dieses Jahres gab es im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Baskets Junior/Oldenburger TB in der Relegationsrunde 1 für die U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga erneut eine 67:96 (21:23/40:54/65:75) Niederlage. Damit sind die Ostsee-Löwen Tabellensechster. „Aus den restlichen Spielen gegen BG Göttingen Youngsters (auswärts) und den Heimspielen gegen die Eisbären Bremerhaven und SC Rist Wedel müssen wir punkten und sehen, dass wir den 5. Platz erreichen. Er lässt uns dann weiter im Rennen um den Verbleib in der Bundesliga. Das Team hat Ansätze gezeigt, dass wir noch zu Siegen kommen könnten“, hakte Ostsee-Löwen-Trainerin Antje Mevius mit einem Ausblick auf den weiteren Verlauf der Saison das letzte Heimspiel schnell  ab.

Auf Grund der knappen Hinspielniederlage (71:73) bestand in den Reihen der Ostsee-Löwen durchaus Zuversicht auf einen Erfolg. Diese wurde gestärkt durch einen guten Start. Nach sechs Minuten führten die Gastgeber mit 14:9. „Da haben wir im Angriff mannschaftlich gut gespielt. Das war die Basis für unsere Führung“, sah Antje Mevius ihr Team auf einem guten Weg. Doch so langsam kamen die Gäste ins Rollen. Center Till Wagenfeld, der im Hinspiel fehlte, wurde in seinen Würfen immer sicherer. Insgesamt brachte er es auf 28 Punkte. „Ihn haben wir nie ausschalten können. Der war einfach zu stark“, sah Mevius ihr Team hier überfordert. Nach dem ersten Viertel hieß es 23:21 für die Gäste. Da stimmte die Leistung der Gastgeber noch. Ein erstes Zeichen, dass es am Ende wieder nicht reichen sollte, war das zweite Viertel, das mit 31:19 an die Gäste ging. Somit stand es zur Pause 40:54 gegen die Gastgeber. „40 Punkte im Angriffsspiel sind in Ordnung. Doch 54 Gegenpunkte sind einfach zu viel“, bemängelte Mevius die Verteidigungsleistung.

Doch es sollte noch schlimmer kommen. In dritten Viertel leisteten sich die Ostsee-Löwen ein wahres Fehlpass-Festival. Das nutzten die Gäste leicht und locker zu einfachen Punkten und führten nach dem dritten Viertel mit 75:53. Da war das Team mental total im Keller. „Wir haben uns aufgegeben“, bescheinigte Mevius ihrem Team keinerlei Gegenwehr. Das wurde dann nochmals im Schlussviertel, das mit 21:14 an die Gäste ging, überaus deutlich.

Ostsee-Löwen: Schlegel (22/1 x 3), Azodiro (10), Stein (7/1x3), Kiwitt (7),  Krüger (6), Philipp (5), Haller (5), Weczerek (4),  Schnack (1), Noldin, Lohse.

Am kommenden Sonntag reisen die Ostsee-Löwen zu den BG Göttingen Youngsters. Göttingen rangiert in der Tabelle auf Platz sieben.  Das Hinspiel wurde mit 74:45 gewonnen. Spielbeginn ist um 12:30 Uhr.

R. Müller - Landeszeitung

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum