Twisters: Kraftpaket aus Litauen

Elisa in der U15 National-Mannschaft - Live

Twisters halten weiteren Spieler

Aalborg - Junior Suns erlangen Gold

 

Die Suns Rendsburg bleiben in der 2. Basketball-Regionalliga Nord der Damen dem ungeschlagenen Spitzenreiter SC Alstertal-Langenhorn weiter hartnäckig auf den Fersen. Nach dem 75:63 Erfolg im Hinspiel ließ sich das Team von Trainer „Henner“ Ruge auch im Rückspiel beim Tabellenfünften SG Harburg-Baskets nicht „die Butter vom Brot nehmen“ und trat mit einem 65:53 (19:9/36:25/51:39) die Heimreise an.

„Das war ein schwieriger Sieg. Gegen diesen Gegner haben wir uns schwer getan. Harburg hat sehr ruppig gespielt. Dadurch gab es bei uns doch eine Reihe von einfachen Fehlern, die man hätte verhindern können“, befand Suns-Trainer Ruge.

Er ließ von Anfang an mit einer Ganzfeldverteidigung spielen. Das behagte Harburg überhaupt nicht. Lea Schleth, Marlene Boll und Elisa Mevius setzten ihren Gegenspielerinnen dabei besonders zu. „Sie haben viel Präsenz gezeigt“, lobte Ruge das Verteidigungsspiel dieser drei Spielerinnen. Das war dann auch die Grundlage für die klare 19:9 Führung nach dem ersten Viertel. Unter dem Brett besaß wieder einmal Thalia Kretschmar  „die Lufthoheit“ und holte viele Bälle. „Das war für unser Spiel ganz wichtig und auch ein Baustein für unseren Sieg“, meinte „Henner“ Ruge. Mit dem Pausenstand von 36:25 für sein Team war er absolut zufrieden.

Im dritten Viertel gelang den Suns „ein kleiner Run“. Das war auch nötig, um den Gegner weiter auf Distanz zu halten. Mit 15:14 konnten die Suns dieses Viertel nur knapp gewinnen. Im Schlussviertel gelang Harburg gar ein 14:14. Doch das reichte nicht, um den Suns die zuvor deutlich herausgespielte Führung noch zu entreißen. „Nach gutem Start haben wir das Ergebnis nur noch verwaltet, so dass am Ende  kein höherer Sieg heraus kam“, hat dem Suns-Trainer die Spielführung nach der klaren Pausenführung nicht restlos überzeugt.

Nächster Gegner ist am 9. Februar um 15 Uhr in der Herderhalle die noch sieglose BG Holstein. Das Hinspiel wurde mit 82:30 gewonnen. Doch Trainer Ruge ist weit davon entfernt, den Tabellenletzten zu unterschätzen. „Die BG wird sehr motiviert sein, gerade weil sie zuletzt gegen den Tabellenführer SC Alstertal-Langenhorn haben Lehrgeld zahlen müssen“, meint Ruge, der wieder auf das erfolgreiche Team  der letzten Wochen zurückgreifen kann.

Suns Rendsburg: Smith-Sievers (2), Grusla (11/12 Rebounds), Boll (8/1 x 3), Mevius (18 (2 x 3), Dietze, Clausen (2), Woischwill (4), Schleth (12/2 x3), Kretschmar (8/13 Rebounds)

R. Müller - Landeszeitung

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum