Am Samstag kommt es in Rendsburg zu einem Spitzenspiel. Der Tabellenvierte Rendsburg empfängt den Fünften Göttingen (19:15 Uhr, Herderschule) . Die Göttinger verfügen über zahlreiche Spieler mit 1. Liga Erfahrung und gehören daher auf den Außenpositionen zu den am stärksten besetzten Teams der Liga. Auffällig ist jedoch, dass im Göttinger Kader kein großer Spieler zu finden ist, so dass auf der Center Position häufig ein 1,96m Spieler „aushelfen“ muss. „Wenn wir gegen die Göttinger Lirepower von außen bestand haben wollen, müssen wir das Reboundduelll gewinnen und unsere Langen gut in Szenen setzen“, weiß Coach Homfeldt um die schwere der Aufgabe.

Alles andere als optimal verlief die Vorbereitung auf dieses wichtige Spiel. Zunächst waren einige Spieler angeschlagen, dann galt es unter der Woche noch die Pflichtaufgabe im Pokalviertelfinale zu absolvieren (105:71 Sieg gegen Bargteheide), so dass die Twisters lediglich zwei Trainingseinheiten hatten sich auf das Spiel gegen Göttingen vorzubereiten.

Die Pokalfee hatte den Twisters ein Auswärtsspiel bei den Bargteheide Bees präsentiert. Das ungeschlagene Team aus der Herrenoberliga präsentierte sich in diesem Spiel extrem wurfstark und konnte das erste Viertel ausgeglichen gestalten (17:17). Danach fühlten sich die Twisters bei der Ehre gepackt, zogen in der Verteidigung an und konnten so das zweite Viertel mit 23 Punkten Differenz gewinnen. Dieser Vorsprung konnte in der zweiten Halbzeit dann auf 105:71 erhöht werden.

Auch Rendsburg gelingt beim ungeschlagenen Tabellenführer BSW Sixers keine Überraschung. Die Gastgeber spielen die meiste Zeit eine Zonenverteidigung und die Twisters finden lange Zeit keinen Rhythmus im Angriff. So setzt sich das favorisierte Team aus Sachsen-Anhalt trotz einer guten Rendsburger Verteidigung souverän mit 88:60 (25:18, 44:30, 68:43) durch.

Die Twisters erwischten einen sehr unglücklichen Auftritt bei den Neustadt temps Shooters. Während der Korb für die Rendsburger wie vernagelt schien, trafen die Gastgeber mit einer traumwandlerischen Quote von der Dreierlinie. Schon nach 25 Spielminuten war das Spiel entschieden, dass die Niedersachsen letztlich mit 88:59 (18:12, 46:27, 70:38) deutlich gewinnen konnten.

Mit viel Selbstvertrauen werden die Mannen von Bjarne Homfeldt am Samstag bei den Neustadt temps Shooters antreten. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge sind die Twisters bis auf den vierten Rang vorgerückt. Direkt dahinter befindet sich der ambitionierte Aufsteiger aus der Nähe von Hannover.

Die Twisters kommen aus dem Feiern nicht mehr raus. Der 85:72 (22:16, 39:42, 67:59) Sieg über Stade ist bereits der fünfte Sieg in Serie. Vor über 400 Zuschauern machten die Rendsburger ein starkes Spiel. Zur Halbzeit lagen sie zwar noch knapp zurück, konnten dann aber im dritten Viertel zulegen und eine Führung erspielen. „Am Ende zahlte sich aus, dass wir eine tiefer besetzte Bank hatten“, freute sich Coach Homfeldt.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum