Ein anstrengender Sonntag geht für die Twisters um ca. 23:30 Uhr zu Ende. Zunächst galt es eine sehr nervenaufreibende Anfahrt zu bewältigen. Ein Auto blieb komplett im Stau stecken und kam viel zu spät, so dass zunächst nur sechs Spieler das erste Spiel gegen den MTV Wolfenbüttel (2. Regio) bestreiten konnten. Schon in der ersten Halbzeit erspielten diese sechs Spieler eine 30 Punkte Führung. Der Gegner hatte bereits ein Spiel gegen die Gastgeber aus Göttingen absolviert und wirkte dementsprechend schon etwas müde. Lediglich gegen die Zonenverteidigung hatte man einige Probleme. Bis zum Ende blieb der Vorsprung etwa konstant, so dass die Rendsburger mit 97:66 gewinnen konnten.

Homfeldt war dementsprechend zufrieden. „Wir konnten das Spiel nutzen um unsere Spielzüge und unsere Automatismen zu festigen und insbesondere gegen die Zonenverteidigung war dies auch unbedingt notwendig. Gleichzeitig war dies eine tolle Gelegenheit viel Spielzeit an unseren Youngster Daniel Merz zu geben.“ Der 16-Jährige nutzte diese, zeigte eine gute Leistung und durfte daher mehr als 30 Minuten spielen.

Das zweite Spiel gegen den ASC Göttingen (1. Regionalliga) war dann von ganz anderer Intensität und es hatte eher den Charakter eines Endspiels als eines Vorbereitungs-/Freundschaftsspiels. Beide Teams agierten extrem bissig und intensiv. „Spielerisch klappte natürlich noch nicht alles, aber ich war sehr stolz auf die Jungs, wie sie den Kampf angenommen haben. Das war eine sehr wertvolle Erfahrung für uns“, so Homfeldt. Über Vorteile beim Rebound konnten sich die Rendsburger in der ersten Halbzeit auf 12 Punkte absetzen. Diese Vorsprung wurde lange gehalten. Da das Team die Konzentration und die Intensität bis zum Schluss konstant halten konnte und gleichzeitig die Gegenwehr der Gastgeber etwas nachließ, setzte man sich im Schlussviertel dann deutlich ab und konnte mit 95:66 auch dieses Spiel gewinnen und so den Turniersieg einfahren.

Jetzt gilt es sich im letzten Spiel der Vorbereitung den Feinschliff zu holen. Beim Season Opening (Samstag, 16.09. 19:15 Uhr Herderschule) wird das Team erstmals den Zuschauern präsentiert. Zu Gast ist mit dem Kieler TB (2. Regionalliga) die „dritte Kraft“ im Bundesland.

Es spielten gegen Wolfenbüttel: Thorben Haake (20 Punkte), Sven Gottschalk (11), Daniel Merz (17), Henning Rixen (12), Garrett Jefferson (22), Christopher Geist (15).

Es spielten gegen Göttingen: Deji Adekunle (18 Punkte), Jakob Menges (4), Ole Schleth (9), Thorben Haake (3), Sven Gottschalk (7), Patrick Sopha (3), Daniel Merz (2), Henning Rixen (12), Garrett Jefferson (25), Christopher Geist (12).

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum