Der Artikel könnte auch heißen: “Wie wir uns selbst eine Halbzeit lang übermotiviert im Weg standen”, denn das Ergebnis des ersten Viertels (5:10), bzw. der ersten Halbzeit (18:21) spricht für sich. Es ist nicht so, dass es keine Chancen gab, mehr zu punkten. Wir haben sie nur einfach nicht genutzt. Einfache Würfe unter dem Brett wurden von nahezu allen Spielerinnen vergeben. Dazu kommt, dass etliche Züge zum Korb, die von den Lüneburger Damen oftmals nur mit Fouls gestoppt werden konnten, nicht gepfiffen wurden. Zum Glück lief es bei den 66ers noch bescheidener, was die Punkteausbeute angeht.

Da Thalla am Samstag in ihren Geburtstag rein feierte und nahezu alle Spielerinnen der Suns zur Party erschienen waren, hatte Head-Coach Tom Feders am Sonntagmorgen kein gutes Gefühl, was den positiven Ausgang des anstehenden Spiels anging. Die Suns sind zwar gut in die Saison gestartet und konnten bisher nur Siege verbuchen, allerdings war er sich bei der Partie gegen die Hamburger Damen nicht sicher, ob die Ernsthaftigkeit und der Einsatz stimmen würde.

Die Vorzeichen waren nicht ganz so gut: nur 7 Spielerinnen standen Co-Coach Patrick Sopha aus dem Kader der Suns am vergangenen Sonntag zur Verfügung. Urlaubs- und verletzungsbedingt fielen Vici, Anna, Nelly, Jacque, Schlethi und Fenja aus.

Zwei Spiele - zwei Siege, so lautet die bisherige Bilanz der Damen des Basketball Club Rendsburg in der 2. Regionalliga Nord. Nun wollen die Suns mit frisch gestärktem Selbstbewusstsein ein weiteres Ausrufezeichen in der 2. Runde des DDBL-Pokal setzen. Nach dem Überraschungssieg zum Ende der letzten Saison im BVSH-Pokal Finale gegen die eine Liga höher spielenden KTB Kangaroos, empfangen die Suns am Sonntag den SC Weende Göttingen, eine weitere Mannschaft aus der 1. Regionalliga.

Zwölf Punkte Vorsprung sind beim Basketball keine große Differenz. Beim Frauenbasketball schon. Wenn man sich das Endergebnis des Spiels vom letzten Samstag anschaut, dann sind zwölf Punkte eine seeeeehr große Differenz.

Mittlerweile müssen die Suns schon vor einem Spiel in Wedel darum bangen, ob alle Teammitglieder wieder heil nach Hause kommen. In der letzten Saison waren es Emily und Marlene, die vorzeitig aufgrund von Verletzungen ausgeschieden sind. Diesmal traf es unsere Centerin Vici, die in der 3. Minute bei einem Fastbreak unglücklich gestürzt ist und sich dabei das Knie verdreht hat. Ein Schockmoment auf Seiten Rendsburgs!

Endlich wieder Basketball! - Das heißt es am Wochenende für unsere 1. Damen. Ungewöhnlich spät starten sie in ihre zweite Regionalliga Saison. Das lang ersehnte Auftaktspiel wird am Sonntag in Wedel ausgetragen.

Schon in der Vorbereitung trafen die Suns beim Hoppers Cup auf das Team aus Wedel. Das Zusammentreffen konnten die Rendsburgerinnen in den letzten Sekunden knapp für sich entscheiden und schlossen das Turnier am Ende vier Plätze vor den Wedelerinnen ab. Auch in der letzten Saison konnten Hin- und Rückspiel gegen die Rister gewonnen werden.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum