U10 und U12 mit guten Resultaten beim Miniturnier in Göttingen

am .

Am Freitag den 09.06 ging es für die Rendsburger u10 und u12 nach Göttingen zum größten Miniturnier Deutschlands (in 16 Leistungsklassen waren 60 Vereine mit insgesamt 149 Mannschaften dabei und haben 356 Spiele ausgetragen, bei denen 1549 Kinder zum Einsatz gekommen sind und 23165 Punkte erzielt haben). Beide Mannschaften waren für die höchste Leistungsklasse beim Turnier gemeldet und mussten somit gegen die besten Teams Deutschlands antreten.

Doch der Reihe nach... Zunächst ging es am frühen Freitagnachmittag mit dem Team-Bus der Twisters und zwei weiteren Autos auf Richtung Göttingen. Nach kleineren Staus konnte man die Übernachtungshalle nach fünf Stunden erreichen. Die Halle wurde mit den neun Teams von Alba Berlin geteilt. Nachdem alles aufgebaut war, wurde noch etwas gespielt, bevor die Nachtruhe eingeläutet wurde.
Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück zum Kinder + Sport Parcours, wo die Kinder sich anhand verschiedener Übungen (Werfen, Koordination, Passen, Dribbling, etc.) Basketball-Shirts erarbeiten konnten. Alle Rendsburger schafften mindestens das erste Shirt (weiß) und einige sogar das zweite (gelb) oder dritte (blau).

Im Anschluss ging es dann in die Hallen zu den Spielen. Die u12 startete gegen Gotha, nach einer schwierigen Anfangsphase, in der Gotha beinahe alle Würfe von außerhalb traf, kamen die Rendsburger immer besser ins Spiel und konnten durch einen 3er in der letzten Sekunde mit 40:37 gewinnen. Auch die u10 startet hervorragend in das Turnier und spielte gegen MBC Weißenfels groß auf. Mit 50:17 sicherte man sich den ersten Sieg. Aufgrund der unterschiedlichen Spielhallen konnten sich die Teams zwar nicht gegenseitig anfeuern, aber die Trainer tauschten sich ständig aus und alle Kinder freuten sich für die jeweiligen Siege der anderen.

Nach einer kurzen Pause ging es für die u12 dann gegen Alba Berlin, der Respekt im Vorhinein war sehr groß und dementsprechend nervös startete das Team um Coach Timo. Vor allem in der Verteidigung spielte man jedoch ein gutes Spiel, aber auch die Berliner ließen durch ihre aggressive Ganzfeldpresse nicht viel zu. So verlor man das Spiel mit 19:29, war aber keinesfalls enttäuscht, da man gut gespielt hatte. Auch die u10 musste gegen eine namhafte Berliner Mannschaft antreten. Gegen die Berlin City Baskets konnte man nach nervösen ersten Minuten wieder überzeugen und mit 37:18 gewinnen. Somit stand man als Gruppensieger fest und durfte am späten Nachmittag das Viertelfinale spielen.

Um das Viertelfinale ging es auch im dritten Spiel der u12 gegen Hannover, jede Mannschaft aus der Gruppe hatte bisher ein Spiel verloren und eins gewonnen (Gotha gewann gegen Hannover, Hannover gegen Alba, Alba gegen uns und wir gegen Gotha). Gegen den späteren Turniersieger Hannover tat man sich schwer im Angriff, verteidigte aber wieder gut, dennoch merkte man den Kindern an, dass es bereits das dritte Spiel des Tages in einer sehr warmen Halle war. So ging das Spiel leider etwas unglücklich mit 19:30 verloren. Da auch Gotha ihr Spiel ebenfalls verlor, konnte man als Gruppendritter die erste Phase beenden.

Die u10 musste nun im Viertelfinale gegen Chemnitz antreten, nach einer sehr guten ersten Hälfte, ließ man sich durch Kampfgerichtsfehler ablenken und aus dem Spiel bringen. Demensprechend sauer lief nicht mehr viel zusammen und man verlor mit 33:42 das Viertelfinale. Dennoch konnten die Kinder stolz sein, soweit gekommen zu sein!

Nachdem alle Spieler wieder vereint in der Übernachtungshalle waren, stieg auch die Laune wieder an. Bei schönem Wetter wurde der Tag dann draußen mit Pizza und Softgetränken abgeschlossen.

Am Sonntag hatten beide Teams dann noch zwei Spiele.

Zweitgleich spielen die u10 und u12 wieder in unterschiedlichen Hallen gegen Friedenau aus Berlin und gegen Bremen. Die u10 war fest davon überzeugt die beiden letzten Platzierungsspiele für sich zu entscheiden. Dementsprechend motiviert spielte das Team um Trainerin Emily ein gutes Spiel gegen Friedenau, die ihrerseits auch kämpferisch in die Partie gingen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, welches die Rendsburger am Ende für sich entscheiden konnten (26:24). Die u12 war ebenfalls fest entschlossen, die beiden verbleibenden Spiele zu gewinnen. Gegen Bremen war man dann auch deutlich überlegen, vor allem mit dem Tempo konnten die Bremer nicht mithalten und man holte einen deutlichen 49:17-Sieg.

Im Spiel um Platz 5 traf die u10 nun auf den Basketball Club aus Marburg, die in der Gruppenphase Chemnitz deutlich schlagen konnten. Durch diesen zusätzlichen Motivationsschub spielten die Jungs eine sehr starke Partie, feierten einen hoch verdienten 32:19 Sieg und somit den fünften Platz in der Leistungsklasse 1.

Für die u12 ging es im Spiel um Platz 6 gegen den Hamburger Vize Meister und Watoto Sieger SC Rist Wedel. Mit der besten Turnierleistung konnte man sich zur Halbzeit mit 5 Punkten absetzten. Doch die Wedler gaben nicht auf und hielten stark dagegen, es kam zu einer sehr anschaulichen zweiten Halbzeit auf sehr hohem Niveau. Kurz vor Schluss hieß es dann vier Punkte Vorsprung für Wedel. Aufgegeben wurde jedoch noch lange nicht, im nächsten Angriff wurde mit einem 3er abgeschlossen. Anschließend traf Wedel einen Freiwurf bei noch 10 Sekunden auf der Uhr. Im letzten Angriff des Spiels übersah der Schiedsrichter leider zwei Fouls, so dass man das Spiel unglücklich mit zwei Punkten verlor.

Nachdem sich dann nochmal alle gemeinsam trafen und Mittag aßen,  ging es dann wieder Richtung Heimat. Müde und erschöpft, aber stolz auf die Leistung, kam man gegen 20:00 wieder in Rendsburg an.

Die Trainer waren sich schnell einig, dass es ein sehr schönes Turnier war und dass man sehr stolz auf die Leistung der Spieler ist, die sich über das Turnier entwickelt haben und auf Top-Niveau überzeugen konnten.

Für die u10 spielten: Luca, Jayden, Finnley, Hennes, Ben, Kjell und Gustav (Kisdorf/Kaltenkirchen)

Für die u12 spielten: Nicolas, Liam, Simeon, Finn, Max Anton, Alex, Ayk, Emil und Saim, Anton(beide TSVK)

© Basketball-Club Rendsburg e.V. | Rendsburg Twisters | Impressum
Besucher: