Besser hätte es bei den Deutschen Meisterschaften kaum laufen können. Mit Jonas Haller, Vincent Dubbeldam und Tim Schlegel haben drei Junior Twisters den Sprung in das Team Nord (Spielgemeinschaft Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein) geschafft. Vertreten wurde sie dabei von dem Landestrainer und Twisters Coach Bjarne Homfeldt. „Das ist eine Riesenleistung von den Dreien, dass sie den Sprung in den Kader geschafft haben. Sie gehören damit zu den besten Spielern ihres Jahrgangs aus drei Landesverbänden“.

Haller zeichnete sich insbesondere durch seine Schnelligkeit und Sprungkraft aus. Dubbledam ist mit seiner Größe und Beweglichkeit für keinen Gegner in den Griff zu kriegen. Schlegel glänzt vor allem durch seinen guten Wurf und seinen Spielwitz.

Das Turnier begann in Vierergruppen. Leider erwischte das Team, die stärkere Gruppe. Durch einen deutlichen Sieg im Spiel gegen Niedersachsen konnte man sich im Dreiervergleich gegen Hessen und Niedersachsen trotzdem durchsetzen. Lediglich der spätere Turniersieger aus Berlin war zu stark und konnte alle drei Spiele deutlich gewinnen.

Im Halbfinale trafen die Norddeutschen auf Nordrhein-Westfalen. Die Westdeutschen hatten sich zuvor als Gruppensieger für das Halbfinale qualifiziert. Das Team Nord zeigte in dieser wichtigen Begegnung die beste Leistung und hatten bis zur letzten Sekunde alle Chancen das Spiel zu gewinnen. Dank einer sehr guten Leistung in der Verteidigung gestattete man den favorisierten Westdeutschen lediglich 45 Punkte. In der Schlussphase behielten diese jedoch die Nerven und versenkten alle ihre Freiwürfe, so dass das Team Nord den Finaleinzug durch ein 45:44 hauchdünn verpasst hat. Trotzdem waren alle Beteiligte nach dem Spiel stolz auf die gezeigte Leistung und es gab Lob von allen Seiten (von Bundestrainern, Coaches, Eltern und vielen anderen mehr).

Nur 1,5 Stunden später musste dann das Spiel um Platz drei bestritten werden. Gegen Bayern fehlte dem Team dann etwas die Kraft, so dass man trotz einer guten Leistung auch dieses Spiel verloren geben musste (43:56).

Vincent Dubbeldam schaffte dank seiner starken Leistung außerdem den Sprung in das Camp des DBB kurz Weihnachten. Dort hat er die Chance sich in den Kader der U15 Nationalmannschaft zu spielen.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum