Nachdem die U17-Mannschaft in der vergangenen Saison den Landesmeistertitel gewinnen konnte, gehen die Junior Suns auch in diesem Jahr wieder als Favorit in die Spiele. Aufgrund einer Jahrgangsumstellung beim Deutschen Basketballbund spielt man mit derselben Aufstellung wie vor einem Jahr, nur als U18. Besonders ist dabei beim BBCR-Team, dass keine U18-Spielerin in der Mannschaft aktiv ist und man lediglich vier u17-Mädchen am Start hat. Alle anderen sind erst 13 oder 14 Jahre alt und gehören eigentlich in jüngere Altersklassen.

Besser hätte es bei den Deutschen Meisterschaften kaum laufen können. Mit Jonas Haller, Vincent Dubbeldam und Tim Schlegel haben drei Junior Twisters den Sprung in das Team Nord (Spielgemeinschaft Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein) geschafft. Vertreten wurde sie dabei von dem Landestrainer und Twisters Coach Bjarne Homfeldt. „Das ist eine Riesenleistung von den Dreien, dass sie den Sprung in den Kader geschafft haben. Sie gehören damit zu den besten Spielern ihres Jahrgangs aus drei Landesverbänden“.

Auch in dieser Saison tritt der BBCR wieder mit einer sehr jungen u14 Mannschaft in der Landesliga an. Neben der u13 gehören auch einige u12 sowie ein u11 Spieler zum Kader der u14 2. Im ersten Spiel der Saison ging es in eigener Halle gegen Eutin. Die körperlich überlegenden Gäste reisten allerdings nur mit sechs Spielern an, diesen Vorteil nutzen die Rendsburger aus und hielten das Tempo über das gesamte Spiel hoch.

Um den Nachwuchs des BBCR besser zu fördern und vor allem neben den Punktspielen in Schleswig Holstein auch Spielpraxis auf hohem Niveau gegen Mannschaften aus anderen Bundesländern zu haben, wurde von BBCR Jugendkoordinatorin Antje Mevius eine neue Liga auf freiwilliger Basis gegründet. Hier treten U12-Teams aus dem Norden Deutschlands ähnlich wie in einer Regionalliga in Turnierform gegeneinander an und spielen an vier Tagen über das Jahr verteilt den Norligameister aus. In dieser Saison konnten gleich sechs Mannschaften von fünf Standorten für das neue Projekt begeistert werden, die im September ihren ersten Spieltag in Wedel absolvierten.

Basketball und Elisa Mevius (BBC Rendsburg) - das ist gegenwärtig unzertrennbar. Basketball das ist für die 13-Jährige im Augenblick (fast) alles. Das ist durchaus verständlich, denn das BBC-Talent hat ein großes Ziel vor Augen. Sie möchte im nächsten Jahr dem zwölfköpfigen Kader U 15 des Deutschen Basketball-Verbandes angehören. Einen ersten wichtigen Schritt hat sie vollzogen - im April 2017 gehörte sie als Jahrgang 2004 zu den 48 Mädchen des Jahrganges 2003 aus ganz Deutschland, die Bundestrainer Stefan Mienack mit seinem Trainerstab in Heidelberg unter die Lupe nahm, um daraus den 12 köpfigen Perspektiv-Kader für die Jugendnationalmannschaft der U 15 im Jahre 2018 zu bilden. „Ich kann im Januar 2018 nochmals am IngDiBa –Turnier teilnehmen“, erzählt Mevius stolz. Die Tür für die Rendsburgerin ist weiter offen. In Heidelberg war sie die einzige Spielerin aus Schleswig-Holstein.

Nachdem die knapp 60 Kinder und Jugendlichen zwischen acht und sechzehn Jahren am Montagmorgen gut auf der Sonneninsel angekommen waren und ihre Zimmer bezogen hatten, gab es gegrillte Würstchen und leckere Salate. Anschließend begannen wir in vier verschiedenen Gruppen mit dem Training in Stationen und den ersten Wettkämpfen am Abend, damit auch der Ansporn gesetzt werden konnte, sich über die Woche hinweg in bestimmten Disziplinen (Seilspringen, Liegestützen und Koordination) zu verbessern.

Moin Rendsburger Basketballer!

Mein Name ist Johannes Geschke und seit dem 1.8.17 bin ich der neue FSJler beim BBCR. Vielleicht hat mich schon der ein oder andere im Spielbetrieb dem orangenen Leder hinterherlaufen sehen. Da mich die meisten jedoch wahrscheinlich noch nicht kennen, stelle ich mich hier kurz vor.

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum