Mit einer 50:74 (13:21/26:42/37:55) Niederlage bei den Piraten Hamburg schlossen die Baltic-Sea-Lions die Spiele der Vorrunde 1 der männlichen U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga ab. Nach sechs Spieltagen liegen die Ostsee-Löwen bei drei Siegen und drei Niederlagen damit auf Rang vier und müssen in die Relegation.

Innerhalb von drei Tagen standen für die Baltic-Sea Lions gleich zwei Spiele auf dem Spielplan der männlichen U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga. Am Sonntag gab es im  Auswärtsspiel bei den Eisbären Bremerhaven mit 58:89 (11:18/29:40/46:66) eine  Niederlage. Im Heimspiel gegen den noch sieglosen  Landesrivalen Lynx Lübeck, das gestern ausgetragen wurde, zeigten sich die Ostsee-Löwen gut erholt und gewannen klar mit 69:55 (20:15/38:25/52:43)  Damit sind die Ostsee-Löwen nunmehr Tabellenvierter.

Auch im zweiten Bundesligaheimspiel der Lions bleibt das Team um Trainerin Antje Mevius zu Hause ungeschlagen. Mit einem 69:51 Sieg holten die U16-Korbjäger die nächsten zwei wichtigen Punkte gegen den Bramfelder SV.

Nach dem ersten Spielwochenende der Jugendbundesliga (JBBL) stehen die Baltic Sea Lions mit einem Sieg und einer Niederlage solide im Mittelfeld der Tabelle. Während man am Samstag auswärts bei den Hamburg Sharks mit 91:68 noch das Nachsehen hatten, konnten die U16-Spieler am Sonntag im ersten Heimspiel für Furore sorgen und den 200 tobenden Zuschauern in Verlängerung den ersten Bundesligasieg (83:82) präsentieren.

Die U16-Jugendbundesligamannschaft hat mit einem Trainingslager in Husum und Breklum den ersten Schritt in der Saisonvorbereitung für die höchsten Spielklasse Deutschlands gestartet. Vom 27.-30. September schwitzten die Baltic Sea Lions um Trainergespann Antje Mevius und Pieter Dubbeldam an der Nordsee, um sich sowohl individuell als auch als Team zu entwickeln.

Mit weißer Weste in die Bundesliga: Diese Chance werden wir uns nicht nehmen lassen, verkündete Antje Mevius, Trainerin der Ostsee-Löwen vor einer Woche als ihre Mannschaft mit Rang drei knapp den direkten Aufstieg in die U 16 Jugend-Basketball-Bundesliga verpasste und somit an diesem Wochenende in Rendsburg nachsitzen musste, um sich doch noch für die Jugend-Basketball-Bundesliga (Gruppe Nord) zu qualifizieren. Das gelang in überzeugender Manier, denn die Gastgeber blieben in drei Spielen ungeschlagen. TK Hannover wurde mit 62:46 (16:14/37:23/48:31) besiegt. Gegen BLZ Berlin, das schon am letzten Wochenende mit 64:24 geschlagen wurde, hieß es diesmal gar 92:39. Der USC Magdeburg wurde gar mit 110:41 förmlich überrollt.

Bild R. Müller Landeszeitung

Die zweite Qualifikationsmöglichkeit zur JBBL 2017/18

Das Team würden sich sehr über die Unterstützung durch Zuschauer freuen!

Bild R. Müller - Landeszeitung
Samstag 17.06.17 - 15:30 Uhr gegen TK Hannover
Sonntag 18.06.17 - 09:00 Uhr gegen BLZ Berlin
Sonntag 18.06.17 - 14:15 Uhr gegen UBC Magdeburg

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum