Twisters feiern höchsten Heimsieg

Suns besiegen Hittfeld-Sharks

JBBL bestreiten 1. Heimspiel

Feriencamp in den Herbstferien

 

BalticSeaLions: Verlängerung erkämpft und mit 83:82 gesiegt!

Bis kurz vor Schluss hatten die Twisters noch eine Führung inne, aber ein aus allen Lagen treffender Will Barnes (Aufbauspieler Bergedorf) dreht die Partie in der zweiten Halbzeit und führt sein Team im letzten Viertel auf die Siegerstraße. Zwanzig Sekunden vor dem Ende führt Bergedorf mit 83:81 und die Rendsburger haben Ballbesitz, aber immer wenn sich die Rendsburger einen guten Wurf erspielen konnten, werden sie von den Bergdorfern taktisch gefoult. Diese hatten zu diesem Zeitpunkt noch keine Teamfouls, so dass es jedes Mal lediglich Einwurf für die Rendsburger gab. Beim letzten Versuch verliert Jefferson dann den Ball, so dass Bergedorf mit der Schlusssirene zum Endstand von 85:81 (15:21, 42:53, 66:70) einnetzen kann.



Über weite Strecken machen die Rendsburger ein gutes Spiel. Die taktischen Vorgaben in der Verteidigung werden gut umgesetzt und im Angriff fallen die Würfe von außen hochprozentig. Insbesondere Hillner (drei Dreier) und Jefferson (24 Punkte) trafen in der ersten Halbzeit hervorragend.

In der 22. Spielminute kippte jedoch das Spiel. Der alles überragende Jefferson kassierte sein drittes Foul und wurde auf die Bank beordert. Auf der anderen Seite übernahm Will Barnes das Zepter. Der 2. Liga erfahrene Profi erwischte einen Sahnetag, traf überragende 7 von 12 seiner Dreierversuche und konnte insgesamt 38 Punkte erzielen.

Als Homfeldt Jefferson in der 27. wieder aufs Feld schickte, kriegte dieser innerhalb von weniger Sekunden sein viertes persönliches Foul, so dass er sofort wieder zurück auf die Bank musste. Schon in der 32. Spielminute brachte Homfeldt den US-Spieler zurück auf das Feld. Bergedorf hatte soeben erstmals die Führung übernommen (71:70).


„Im letzten Viertel spielte Bergedorf mit dem Selbstbewusstsein von zwei Siegen im Rücken und wir mit der Verunsicherung von zwei sportlichen Niederlagen. Das war der Unterschied im Schlussviertel“, so Homfeldt über den Hauptgrund für die unglückliche Niederlage.

Dank einiger starker Aktionen von Chris Geist blieben die Rendsburger dran und hatten bis kurz vor Schluss noch die Chance den Sieg mitzunehmen. Die ungünstige Foulverteilung verhinderte in den Schlusssekunden jedoch einen guten Wurf der Rendsburger, so dass Bergedorf den dritten Sieg im dritten Spiel feiern konnte.

 

Basketball-Club Rendsburg e. V. | Rendsburg Twisters
Gravensteiner Weg 20
24768 Rendsburg
Impressum